Aktualisiert

Update für die CovPass App: Diese Features sind neu

Die CovPass App soll in den kommenden Wochen für "2G Plus" opti­miert werden. Andere neue Funk­tionen stehen schon jetzt zur Verfü­gung.

CovPass App mit Feature-Update CovPass App mit Feature-Update
Screenshot: teltarif.de, Quelle: digitaler-impfnachweis-app.de
Das Robert Koch-Institut hat ein Update der CovPass App veröf­fent­licht. Die Version 1.15 der Anwen­dung steht im Google Play Store und im AppStore von Apple zum kosten­losen Down­load bereit. Zudem gibt es bereits einen Ausblick auf die nächsten Versionen, die in den kommenden Wochen für weitere Feature-Updates beim digi­talen Impf­nach­weis sorgen sollen.

Mit der bereits verfüg­baren Version haben Anwender die Möglich­keit, die Gültig­keit eines gespei­cherten COVID-Zerti­fikats zu Buchungs­zwe­cken (beispiels­weise für Flüge oder Hotel-Über­nach­tungen) an Service-Anbieter zu über­mit­teln. Wie es im Chan­gelog weiter heißt, wurde auch die Anzahl der Personen begrenzen, für die sich Impf­zer­tifi­kate hinter­legen lassen.

Das Robert Koch-Institut erläu­tert, dass die Begren­zung auf Zerti­fikate von 20 Personen einge­führt wurde, um mögli­chem Miss­brauch vorzu­beugen. Beim Versuch, Impf­nach­weise weiterer Personen einzu­scannen, werden in der CovPass App jetzt entspre­chende Warn­hin­weise ange­zeigt.

Diese Funk­tionen sollen folgen

CovPass App mit Feature-Update CovPass App mit Feature-Update
Screenshot: teltarif.de, Quelle: digitaler-impfnachweis-app.de
Einem Bericht des Online­maga­zins iPhone-Ticker zufolge sind die nächsten Aktua­lisie­rungen für die CovPass App bereits in Planung. Die Version 1.16 werde noch im Januar veröf­fent­licht und bringe einen neuen Start­bild­schirm mit sich. Dieser soll einen besseren Schutz der Privat­sphäre der Anwender mit sich bringen. Auf den ersten Blick ist es nach der Instal­lation des Updates nicht mehr ersicht­lich, um welche Art von Zerti­fikaten es sich handelt.

Eine weitere Neue­rung sei die Erken­nung soge­nannter 2/1-Booster-Impfungen als Auffri­schungs-Impfungen. Aller­dings bringe erst die Version 1.17 der CovPass App Anpas­sungen für 2G Plus mit sich. Vermut­lich lässt sich der 2G-Plus-Status einfa­cher abrufen. Derzeit wird zu diesem Zweck eine Unter­seite der Anwen­dung aufge­rufen, aus der die Historie der Corona-Schutz­imp­fungen hervor­geht.

Spätes­tens mit der Version 1.17 könnte die CovPass App auch die zum 1. Februar inkraft­tre­tende Verkür­zung des Gültig­keit des digi­talen Impf­nach­weises berück­sich­tigen. Wie bereits berichtet wird der "verbind­liche Aner­ken­nungs­zeit­raum" in allen EU-Staaten von einem Jahr auf neun Monate begrenzt. Das Zerti­fikat selbst bleibt unver­ändert. Statt­dessen werden die mobilen Anwen­dungen ange­passt.

Mehr zum Thema Gesundheit