Gesundheit

CovPass App: Neue Version mit Reise-Service

Die CovPass App zeigt nun auch die Gültig­keit von Impf­zer­tifi­katen in verschie­denen Reise­län­dern an. Zudem wird die Anwen­dung mehr­spra­chig.

CovPass App mit Reise-Funktion CovPass App mit Reise-Funktion
Screenshot: teltarif.de, Quelle: digitaler-impfnachweis-app.de
Die CovPass App hat ein Update erhalten, das sowohl im Google Play Store als auch im AppStore von Apple zum kosten­losen Down­load bereit­steht. Die neue Version der im Juni veröf­fent­lichten Anwen­dung bringt ein Feature mit sich, das zuvor bereits für die Corona Warn App veröf­fent­licht wurde. Dieses ist vor allem für Reisende rele­vant und kommt demnach für die aktu­elle Sommer-Saison etwas zu spät.

Wie der Chan­gelog für die Anwen­dung verrät, können die in der CovPass App hinter­legten Zerti­fikate gegen die geltenden Rege­lungen einzelner EU-Länder und weiterer Dritt­staaten vali­diert werden. Wer also beispiels­weise nach Italien reist, kann über die Anwen­dung nach­sehen, ob das deut­sche Impf­zer­tifikat auch dort aner­kannt wird. Das Feature ist direkt auf der Start­seite der App im neuen Menü­punkt "Gültig­keit prüfen" zu finden. Neben der Länder­aus­wahl kann auch das Reise­datum einge­geben werden. Im Anschluss wird ange­zeigt, ob das Zerti­fikat aus heutiger Sicht am ange­gebenen Termin gültig ist. Zudem wird darauf hinge­wiesen, dass sich die Einrei­sere­geln ändern können. "Prüfen Sie daher die Zerti­fikate mindes­tens 48 Stunden vorher", heißt es wört­lich. "Es können in einzelnen Regionen oder bei Ihrer Rück­kehr weitere Regeln oder Einschrän­kungen gelten. Zudem ist es möglich, dass weitere Doku­mente für eine Einreise notwendig sind."

App spricht Englisch

CovPass App mit Reise-Funktion CovPass App mit Reise-Funktion
Screenshot: teltarif.de, Quelle: digitaler-impfnachweis-app.de
Als weitere Neue­rung nennt der Chan­gelog die Möglich­keit, die CovPass App in engli­scher Sprache zu nutzen. Das ist in manchen Ländern erfor­der­lich, da diese die Impf­nach­weise nur in der jewei­ligen Landes­sprache und auf Englisch, nicht aber in Deutsch aner­kennen. Damit soll mögli­cher­weise vor allem Sprach­bar­rieren seitens der Kontrol­leure bei der jewei­ligen Einreise vorge­beugt werden.

Leider gibt es kein Menü inner­halb der CovPass App, der die Menü­sprache ändert. Statt­dessen muss der Nutzer das gesamte Smart­phone auf Englisch umstellen. Das geht zwar schnell und lässt sich ebenso schnell wieder auf Deutsch ändern. Praxis­gerechter wäre dennoch ein passender Menü­punkt, der die App-Sprache unab­hängig von der System­sprache umstellt. Wie bisher sind die Details zum jewei­ligen Impf­zer­tifikat zwei­spra­chig abrufbar.

Noch nicht in der CovPass App zu finden sind Nord­maze­donien, die Türkei und die Ukraine. Diese in diesen Ländern ausge­stellten Impf­zer­tifi­kate werden ab sofort auch in der EU aner­kannt. Umge­kehrt werden die in einem EU-Land ausge­stellten Zerti­fikate auch in den drei genannten Ländern akzep­tiert. Wie berichtet haben zuvor die EU und die Schweiz ein vergleich­bares Abkommen abge­schlossen.

Mehr zum Thema Gesundheit