App

Corona Warn App erhält weiteres Feature-Update

Die Corona Warn App steht in aktua­lisierter Form zum kosten­losen Down­load bereit. Damit soll der 3G-Nach­weis bei Ticket­buchungen verein­facht werden.

Update für die Corona Warn App Update für die Corona Warn App
Screenshot: teltarif.de, Quelle: coronawarn.app
Die Corona Warn App steht ab sofort in der Version 2.15 (bzw. 2.15.1) zum kosten­losen Down­load bereit. Die Aktua­lisie­rung bring auch neue Features mit sich, wie das Projekt­team aus Robert Koch-Institut, Deut­scher Telekom und SAP im Blog zur Smart­phone-App mitteilte. Dieses Mal geht es um die Verein­fachung eines 3G-Nach­weises. Dieser kann künftig schon während der Buchung von Tickets erfolgen.

Um die Corona Warn App für den 3G-Nach­weis zu nutzen, muss der Veran­stalter den entspre­chenden Vali­die­rungs­ser­vice unter­stützen. Ist das der Fall, so gibt es während des Buchungs­pro­zesses die Möglich­keit, die entspre­chenden Nach­weise pro Person (also einen Gene­senen-, Impf- und/oder Test­nach­weis) zu erbringen.

Nachdem der Kunde sein Einver­ständnis gegeben hat, kann er den in Buchungs­pro­zess ange­zeigten QR-Code mit der Corona Warn App scannen. Dazu muss nach dem Öffnen der Anwen­dung in der Mitte der Regis­ter­karte der univer­selle QR-Code-Scanner ausge­wählt werden. Werden die Tickets mit dem Smart­phone gebucht, so kann ein Screen­shot des QR-Codes erstellt und danach in der Corona Warn App hoch­geladen werden. Dazu muss im QR-Code-Scanner die Funk­tion "Datei öffnen" ausge­wählt werden.

Zerti­fikat auswählen

Update für die Corona Warn App Update für die Corona Warn App
Screenshot: teltarif.de, Quelle: coronawarn.app
Im nächsten Schritt werden die in der App gespei­cherten Zerti­fikate ange­zeigt, die den Anfor­derungen des Anbie­ters entspre­chen. Der Nutzer kann anschlie­ßend die passenden Doku­mente auswählen. Fehlen diese oder sind diese nur unvoll­ständig vorhanden, so zeigt die Corona Warn App eine entspre­chende Warnung an.

Nach der Auswahl des passenden Zerti­fikats muss der Anwender der Über­mitt­lung zustimmen. Im Anschluss wird das Doku­ment verschlüs­selt an den Vali­die­rungs­ser­vice über­mit­telt. Das eigent­liche Zerti­fikat verbleibt auf dem Smart­phone des Kunden und wird nicht über­mit­telt. Verläuft die Prüfung erfolg­reich, so bekommt der Nutzer das ange­zeigt. Eine Warn­mel­dung erscheint, wenn das Zerti­fikat nicht den Anfor­derungen des Anbie­ters entspre­chen.

Nutzer werden gebeten darauf zu achten, dass der Name im Zerti­fikat exakt dem Namen entspricht, der bei der Buchung ange­geben wird. Hier kommt es beispiels­weise auch auf zweite Vornamen an. Stimmen die Namen nicht überein, so kann die Corona Warn App nicht erkennen, dass es sich um ein und dieselbe Person handelt.

In einer weiteren Meldung berichten wir über die Möglich­keit von Check-Ins mit der Corona Warn App.

Mehr zum Thema Gesundheit