COVID

Kein 2G+: Corona Warn App mit irreführender Sta­tus-Anzeige

Die Corona Warn App bietet nach dem jüngsten Update eine Status-Anzeige. Diese ist teil­weise aber irre­füh­rend. Abhilfe ist in Sicht.

Irreführende Anzeige bei Corona Warn App Irreführende Anzeige bei Corona Warn App
Fotos: Images licensed by Ingram Image/teltarif.de, Montage: teltarif.de
Ab sofort steht die Version 2.16 der Corona Warn App zum Down­load bereit. Das Update bringt ein inter­essantes neues Feature mit sich. So wird im Zerti­fikats­bereich der Anwen­dung nun ein aktu­eller Status-Nach­weis ange­zeigt. Für Nutzer, die ein gültiges Impf- oder Gene­senen­zer­tifikat und ein Test­ergebnis in der Corona Warn App hinter­legt haben, werden diese in einer kombi­nierten Anzeige darge­stellt.

Wie sich im Test von teltarif.de gezeigt hat, funk­tio­niert das derzeit nicht in allen Fällen so, wie vom Nutzer erwartet. Wer zwar eine Auffri­schungs­imp­fung erhalten, aber kein aktu­elles Test­ergebnis in der Corona Warn App hinter­legt hat, bekommt den Status "2G" anstelle von "2G+" ange­zeigt. Die Impf­zer­tifi­kate sind korrekt, der Booster wird als Impfung "3 von 3" erkannt. Doch wie kommt es zu dieser miss­ver­ständ­lichen Anzeige?

Aufklä­rung per Blog­bei­trag

Irreführende Anzeige bei Corona Warn App Irreführende Anzeige bei Corona Warn App
Fotos: Images licensed by Ingram Image/teltarif.de, Montage: teltarif.de
Im Blog­bei­trag der an der Corona Warn App betei­ligten Projekt­partner Robert Koch-Institut, Deut­sche Telekom und SAP findet sich die Erklä­rung: "Geimpfte oder Gene­sene, die eine Auffrischimp­fung (Boos­terimp­fung) erhalten haben, müssen laut Beschluss der Gesund­heits­minister von Bund und Ländern bei einer 2G-Plus-Rege­lung momentan keinen aktu­ellen Test vorlegen. Die CWA berück­sich­tigt diese Rege­lung in der Status­anzeige derzeit noch nicht."

Für die korrekte 2G+-Anzeige setzt die Corona Warn App demnach derzeit neben dem Impf- oder Gene­senen­zer­tifikat einen zusätz­lichen, maximal 72 Stunden alten PCR-Test oder einen höchs­tens 48 Stunden alten Schnell­test voraus. Das ist für Anwender verwir­rend, zumal es diesen Hinweis nicht direkt in der App gibt. Zudem besteht die Gefahr, dass Nutzer im Restau­rant oder bei einer Veran­stal­tung zurück­gewiesen werden. Schließ­lich könnte auch der Person, die die Einlass­kon­trolle durch­führt, diese irre­füh­rende Darstel­lung unbe­kannt sein.

Dem Blog­bei­trag des Projekt­teams zufolge soll das Problem aber behoben werden. Einen Zeit­rahmen dafür, wann Auffrischimp­fungen in den 2G+-Status bei der Corona Warn App einbe­zogen werden, gibt es derzeit noch nicht. Um Miss­ver­ständ­nisse zu vermeiden sollten Nutzer ggf. von der Instal­lation der aktu­ellen CWA-Version Abstand nehmen und auf eines der nächsten Updates warten.

Deut­licher Hinweis auf Risi­kostatus

Weitere Neue­rungen in der Version 2.16 der Corona Warn App. iOS-Nutzer erhalten einen deut­lichen Hinweis über die Ände­rung des Risi­kostatus, wenn sie die App geöffnet haben, während die Risi­koer­mitt­lung läuft. Damit soll verhin­dert werden, dass Anwender Warnungen über­sehen, weil sie beispiels­weise den Reiter "Zerti­fikate" geöffnet haben und die App schließen, ohne auf die Status­anzeige zu schauen. Für Android wird diese Ände­rung mit dem nächsten Update umge­setzt.

Dafür konnte schon jetzt der QR-Code-Scan unter Android verbes­sert werden. Möglich wurde dies durch den Austausch der tech­nischen Biblio­thek, mit dem die QR-Codes verar­beitet werden. Die neue Biblio­thek verbes­sere den Scan vor allem bei schlechten Licht­ver­hält­nissen, bei vergleichs­weise nied­riger Druck­qua­lität und bei einigen Papier­sorten.

Auch für die CovPass App wurde ein Update veröf­fent­licht, das neue Funk­tionen mit sich bringt.

Mehr zum Thema Gesundheit