Multilingual

Deutsche Corona-Warn-App bald in fünf weiteren Sprachen

Bislang ist die deut­sche Corona-Warn-App neben Deutsch auch in Englisch und Türkisch verfügbar. Bald sollen fünf weiteren Spra­chen hinzu­kommen.

Die Corona-Warn-App soll bald in weiteren Sprachen zur Verfügung stehen Die Corona-Warn-App soll bald in weiteren Sprachen zur Verfügung stehen
Bild: dpa, Bearbeitung: teltarif.de
Die deut­sche Corona-Warn-App soll in Kürze in weiteren fünf Spra­chen zur Verfü­gung stehen. "Die Versionen Arabisch, Polnisch, Bulga­risch, Rumä­nisch und Russisch sind derzeit in der Entwick­lung", sagte Digital-Staats­mi­nis­terin Doro­thee Bär (CSU) der "Rhei­ni­schen Post" (heute).

Bisher gibt es die am 16. Juni in Deutsch­land gestar­tete App in Deutsch, Englisch und Türkisch. Die App soll helfen, die weitere Verbrei­tung des Virus zu unter­binden.

Über 16 Millionen Down­loads in Deutsch­land

Die Corona-Warn-App soll bald in weiteren Sprachen zur Verfügung stehen Die Corona-Warn-App soll bald in weiteren Sprachen zur Verfügung stehen
Bild: dpa, Bearbeitung: teltarif.de
Deutsch­land habe mit bisher mehr als 16,4 Millionen Nutzern mehr Down­loads als ganz Europa mit seinen verschie­denen Apps zusammen, sagte Bär. Die Corona-Warn-App sei inzwi­schen in den App-Stores aller EU-Länder sowie der Türkei, der Schweiz und von Norwegen und Groß­bri­tan­nien frei­ge­geben.

Zu den bishe­rigen tech­ni­schen Problemen sagte die CSU-Poli­ti­kerin, bei so großen IT-Projekten werde es immer Nach­bes­se­rungen geben müssen. Es habe Beein­träch­ti­gungen bei der Hinter­grund­ak­tua­li­sie­rung der App gegeben. "Deshalb empfehlen wir, die App einmal täglich zu öffnen." Dadurch werde sicher­ge­stellt, dass alle Warn­mel­dungen ange­zeigt würden.

Nach tech­ni­schen Problemen auf verschie­denen Smart­phones hatte die Corona-Warn-App Ende Juli ein Update bekommen. Mit der neuesten Version sollten tech­ni­sche Schwie­rig­keiten auf dem iPhone von Apple besei­tigt werden.

Die App soll helfen, Infek­ti­ons­ketten nach­zu­ver­folgen und zu unter­bre­chen. Wenn es eine Begeg­nung mit jemanden gab, der später positiv auf das Coro­na­virus getestet wurde, soll das Handy den Besitzer infor­mieren. Außerdem kann die App dazu beitragen, dass Menschen nach einem Test schneller ihr Ergebnis erhalten.

Flug­reisen in Coro­na­zeiten: ist das ange­sichts der Menschen­massen an Flug­häfen sicher? Der IT-Dienst­leister SITA zeigt, wie Reisende ohne etwas anzu­fassen und ohne Schlan­ge­stehen durch­kommen, per Handy. Mehr zu dem Thema lesen Sie in einer weiteren News.

Mehr zum Thema Gesundheit