Kurznachricht

Ab sofort Corona-SMS für Einreisen­de nach Deutschland

Wer nach Deutsch­land einreist, wird ab sofort per SMS über die aktu­ellen Bestim­mungen im Zusam­men­hang mit der Corona-Pandemie infor­miert.

Neue Info-SMS bei Einreise nach Deutschland Neue Info-SMS bei Einreise nach Deutschland
Foto: teltarif.de
Wer ab sofort nach Deutsch­land einreist, wird unmit­telbar nach dem ersten Einbu­chen des Mobil­tele­fons in ein deut­sches Netz per SMS über die aktu­ellen Einreise- und Infek­tions­schutz­bestim­mungen infor­miert. Dazu erhalten die Mobil­funk­nutzer Infor­mation zu den Schutz­maß­nahmen im Zusam­men­hang mit der Corona-Pandemie.

Wie es in einer Mittei­lung des Bundes­minis­teriums für Gesund­heit heißt, ist diese Corona-Info-SMS in der Coro­navirus-Einrei­sever­ord­nung gere­gelt worden. Diese ist am 14. Januar in Kraft getreten. Tech­nisch umge­setzt wird der Versand der Kurz­mit­tei­lungen durch die Mobil­funk-Netz­betreiber, also durch die Deut­sche Telekom, Voda­fone und Telefónica.

Vergleich­bare Info-SMS-Mittei­lungen sind auch in einigen anderen euro­päi­schen Ländern üblich. Für den Versand der Kurz­nach­richten spielt es keine Rolle, ob das Handy mit einer deut­schen SIM-Karte oder mit dem Mobil­funk­anschluss eines auslän­dischen Betrei­bers genutzt wird.

Diesen Text erhalten Einrei­sende per SMS

Neue Info-SMS bei Einreise nach Deutschland Neue Info-SMS bei Einreise nach Deutschland
Foto: teltarif.de
Das Gesund­heits­minis­terium infor­miert auch über den Text der SMS, die seit Mitter­nacht an Mobil­funk­kunden verschickt wird, die nach Deutsch­land einreisen: "Die Bundes­regie­rung: "Will­kommen/Welcome! Bitte beachten Sie die Test-/Quaran­täne­regeln; please follow the rules on tests/quaran­tine: https://bmg.bund.de/covid19".

Wie der kurze Text schon verrät sollen Einrei­sende auf diesem Weg besser über ihre Pflichten im Zusam­men­hang mit der nach wie vor akuten Ausbrei­tung des Corona-Virus infor­miert werden. Dabei geht es neben Tests und Quaran­täne auch um Verhal­tens­regeln wie etwa die Masken­pflicht in weiten Teilen des öffent­lichen Lebens.

Die Deut­sche Telekom hatte bislang bereits beim Einbu­chen in ein auslän­disches Mobil­funk­netz neben den übli­chen Tarif-Details Infor­mationen zur Corona-Lage per SMS verteilt. Der Netz­betreiber baute zu diesem Zweck einen Link zur Webseite des Auswär­tigen Amts in die Roaming-Info-SMS ein. Voda­fone und o2 haben sich wiederum weiterhin auf die Details zu den Roaming-Gebühren beschränkt.

Bald weitere Verbes­serungen beim EU-Roaming?

Wie berichtet will die EU-Kommis­sion die Mitte kommenden Jahres auslau­fende EU-Roaming-Verord­nung um zehn Jahre verlän­gern und aus Kunden­sicht weiter verbes­sern. So sollen Kunden auch im Ausland mit der glei­chen Internet-Geschwin­dig­keit wie im Heimat­netz surfen können.

Weiter­gehende Details zur Mobil­funk-Nutzung im Ausland finden Sie in unserem Roaming-Ratgeber.

Mehr zum Thema Roaming