CES 2021

CES 2021: Messe in Las Vegas diesmal nur virtuell

Vom 11. bis 14. Januar 2021 findet die Consumer Elec­tronics Show (CES) in Las Vegas statt, eine der welt­weit führenden Elek­tronik-Fach­messen. Pandemie-bedingt gibts es diesmal aber nur eine deut­lich abge­speckten Vari­ante der Messe in Form diverser Online-Events.
Von Rita Deutschbein /

CES in Las Vegas 2012 CES in Las Vegas
Bild: teltarif.de
Die CD kam 1981, der Amiga-Computer 1984, die DVD 1996, das Internet­fernsehen (IPTV) 2005 - und alle diese Tech­nolo­gien, die Geschichte schreiben sollten, wurden auf der Consumer Elec­tronics Show (CES) in Las Vegas erst­mals einer stau­nenden Öffent­lich­keit vorge­stellt. Die CES spielt etwa in einer Liga mit der IFA in Berlin, steht im Unter­schied zu dieser aber nur Fach­besu­chern offen. Dennoch nimmt auch eine breite Öffent­lich­keit an den Inno­vationen Anteil, die auf der CES vorge­stellt werden - die Bericht­erstat­tung wird alljähr­lich in vielen Ländern mit großer Aufmerk­samkeit verfolgt.

2021 CES diesmal nur virtuell

CES in Las Vegas 2012 CES in Las Vegas
Bild: teltarif.de
2021 findet die CES in Las Vegas vom 10. bis 14. Januar statt. Pandemie-bedingt gibts es diesmal aber nur eine deut­lich abge­speckte Vari­ante der Messe in Form diverser Online-Events. Aus diesem Grund sind wir dieses Jahr auch nicht vor Ort in Las Vegas. Über Neuheiten von der virtu­ellen Messe werden wir natür­lich dennoch berichten.

CES in Las Vegas CES in Las Vegas
Bild: teltarif.de

Vergan­genheit und Gegen­wart: Das ist die Consumer Elec­tronics Show

Die CES fand erst­mals 1967 in New York City statt. Von 1978 bis 1994 wurde die Messe zweimal jähr­lich abge­halten, je einmal in Chicago und Las Vegas, bis sie 1998 zum einjäh­rigen Turnus zurück­kehrte und fortan in der glit­zernden Metro­pole in der Wüste von Nevada blieb. Begonnen hatte die CES 1967 mit rund 200 Ausstel­lern und 17 500 Fach­besu­chern, heute präsen­tieren mehr als 2700 Aussteller ihre Produkte einem etwa 130 000 Personen starken Fach­publikum. Veran­stalter der Messe ist die Consumer Elec­tronics Asso­ciation, eine Verei­nigung von mehr als 2200 Unter­nehmen der US-ameri­kani­schen Elek­tronik­branche.

Trends auf der Consumer Elec­tronics Show

CES in Las Vegas CES in Las Vegas
Bild: teltarif.de
Mit Span­nung erwartet werden immer wieder die "Keynotes" genannten Rede­beiträge, in denen führende Persön­lich­keiten der Elek­tronik­branche wich­tige Trends zur Sprache bringen und kommen­tieren - umso mehr, wenn es sich bei den Rednern um so einfluss­reiche Akteure handelt wie den Micro­soft-Gründer Bill Gates. Dieser nutzte die große Aufmerk­samkeit, die ihm auf der CES tradi­tionell zuteil wird, im Januar 2008 zur öffent­lichen Verlaut­barung seiner Entschei­dung, sich von der aktiven Arbeit in seinem Unter­nehmen zurück­zuziehen. Ein anderes denk­würdiges Ereignis war die Präsen­tation der Micro­soft-Spie­lekon­sole XBox auf der CES 2005 - die Spie­lekon­sole hatte nach einem Absturz vor versam­meltem Publikum nur noch den gefürch­teten "Blue Screen" gezeigt. 2009 wiederum wurde erst­mals Windows 7 vorge­stellt. Zur 2012 Inter­national CES gab Micro­soft indes bekannt, sich von der Messe zurück­zuziehen. Seit 2013 spielt das Thema der auto­nomen Autos eine immer größere Rolle auf der Messe.