Shoptest

Connect testet Mobilfunkshops: Telekom gewinnt

Test­berichte der Zeit­schrift Connect werden in der Branche gefürchtet oder ersehnt. Aktuell hat Connect die Bera­tungs­qua­lität in Mobil­funk­shops getestet.

Die Test­berichte der Fach­zeit­schrift Connect werden in der Branche gefürchtet oder ersehnt, je nach Stand­punkt. Aktuell hat Connect die Bera­tungs­qua­lität in Mobil­funk­shops in Deutsch­land, Öster­reich und der Schweiz getestet.

Klar: Während der Pandemie könnten viele Kunden keine Mobil­funk­shops besu­chen. Wenn es ein kniff­liges Problem oder eine Frage gibt, ist ein persön­liches Gespräch für viele Kunden uner­setz­lich. Sie haben Angst vor einer Telefon-Hotline, bei der man sich erst einmal zum Agenten "durch­kämpfen" muss. Einen Shop vor Ort leisten sich nur die großen Mobil­funk­anbieter, denn Läden in den Shop­ping-Brenn­punkten größerer Städte sind sehr teuer. Beim Shop-Test der Zeitschrift Connect gewinnt in Deutschland die Telekom, gefolgt von o2, Vodafone und freenet. Beim Shop-Test der Zeitschrift Connect gewinnt in Deutschland die Telekom, gefolgt von o2, Vodafone und freenet.
Logos: Anbieter, Grafik/Montage: teltarif.de
Dabei bietet ein Fili­alnetz auch Chancen: Die Firma hat direkten Kontakt zur Kund­schaft vor Ort, rechnet Connect vor. Zufrie­dene Kunden empfehlen einen Anbieter weiter. Im Shops besteht die Möglich­keit, aktu­elle Smart­phones einmal kurz in die Hand zu nehmen und zu schauen, ob man damit klar­kommt.

Wie hat connect getestet?

Die Zeit­schrift hat 138 Tester in 356 Original-Netz­betreiber-Mobil­funk-Shops in Deutsch­land, Öster­reich und der Schweiz geschickt. Alle Shops wurden jeweils zwei Mal aufge­sucht. Zunächst gaben sich die connect-Mitar­beiter als Normal­nutzer aus, mit 120 Minuten Tele­fonie im Monat. Ferner sollen E-Mail-Abruf, Face­book, WhatsApp, Musik via Internet drin sein - plus eine Nutzung auch im Ausland-Urlaub. Dabei wurde ein Daten­volumen von etwa 10 GB im Monat ange­nommen.

Beim zweiten Besuch stellten sich die Tester als "Wenig­nutzer" mit knapp 30 Minuten pro Monat, dem gele­gent­lichen Abruf von E-Mails und natür­lich WhatsApp und spora­disches Surfen im Web vor, in der Summe etwa 5 GB pro Monat.

Was war für die Tester wichtig?

Bei Ausstat­tung/Atmo­sphäre konnten 50 Punkte erzielt werden: Wie groß ist der Laden, wie hoch ist der Lärm­pegel im Laden und vor allen Dingen: Gab es echte Handys zum Auspro­bieren oder nur Dummy-Attrappen? Das Auftreten des Mitar­bei­ters gab 50 Punkte und Freund­lich­keit auch ein aktives Zugehen auf den Kunden. In Sachen Tarif­bera­tung konnten 175 Punkte erzielt werden. Geht der Berater auf die Nutzungs­anfor­derung ein, gab es einen "passenden" Tarif? Bei der Gerä­tebe­ratung (100 Punkte) sollte das opti­male Smart­phone für die Bedürf­nisse des Testers gefunden werde. Konnte das Personal die Funk­tionen erklären? Unter dem Thema Diens­te­bera­tung (125 Punkte) sollte der Berater wissen, wozu 5G gut ist und wie weit es schon vor Ort verfügbar ist.

Alle Marken-Shops erreichten ein "gut"

Jose­fine Milo­sevic als verant­wort­liche Redak­teurin erin­nerte daran, dass Mobilcom-Debitel (heute Freenet) letztes Jahr noch ein "befrie­digend" erzielte, dieses Jahr hätten alle Kandi­daten im grünen Bereich gelegen.

Platz 1: Telekom

Der Sieger in Punkto Beratung bei Connect sind die Shops der Deutschen Telekom Der Sieger in Punkto Beratung bei Connect sind die Shops der Deutschen Telekom
Bild: Telekom
Abso­luter Spit­zen­reiter ist die Telekom, bei der sechs Shops erst­malig das Einzel­urteil „über­ragend“ bekamen. Die Qualität der Bera­tung sei "mit wenigen Ausnahmen" heraus­ragend, die geräu­migen Filialen modern einge­richtet und üppig mit Hard­ware bestückt. Man könne aktu­elle Smart­phones aus der Nähe betrachten und in die Hand nehmen. Die Ange­stellten seien durch die Bank "perfekt geschult", freund­lich und wären gut infor­miert und könnten indi­viduell beraten. Macht am Ende 438 von 500 mögli­chen Punkten.

Platz 2: Telefónica (o2)

o2-Shops erreichten Platz 2 im Connect-Shoptest o2-Shops erreichten Platz 2 im Connect-Shoptest
Foto: Telefónica (o2)
Bei o2 stehe die Bera­tung der Telekom kaum nach, findet Connect, die Ausstat­tung könne nicht ganz mithalten. Macht 420 Punkte - mehr als letztes Jahr. Zwar seien die Shops meist etwas kleiner als bei der Telekom, bieten aber eine große Auswahl an funk­tions­tüch­tigen Smart­phones, über­sicht­lich nach Marken sortiert. Die o2-Berater seien auf die Anfor­derungen der Tester einge­gangen, sach­kundig und geduldig und stets freund­lich gewesen. Auf Wunsch hätte man schrift­liche Vergleiche mit den Kosten mit und ohne Hard­ware erhalten.

Platz 3: Voda­fone

Die Shop-Tester von Connect vergaben an Vodafone den zweiten Platz Die Shop-Tester von Connect vergaben an Vodafone den zweiten Platz
Foto: Vodafone
Voda­fone konnte gegen­über dem letzten Jahr 15 Punkte mehr einheimsen, die Tarif­bera­tung sei besser geworden. Die Berater seien kompe­tent und hätten Ange­bots­palette ihres Arbeit­gebers im Kopf gehabt. Am Ende blieben 403 Punkte übrig.

Platz 4: Freenet (vormals Mobilcom-Debitel)

Connect fand die Berater in den Freenet-Shops emphatisch und am Kunden interessiert Connect fand die Berater in den Freenet-Shops emphatisch und am Kunden interessiert
Foto: Freenet AG
Mit der Umfir­mie­rung des Unter­neh­mens sei auch das Shop­kon­zept mit Erfolg über­arbeitet worden. In den geräu­migen Shops seien "proak­tive" Ange­stellte zu finden, die "empa­thisch und authen­tisch" und praxisnah gut erklären könnten. Einige Shops hätten funk­tions­tüch­tige Geräte zum Auspro­bieren, einige aller­dings noch Dummies ohne Funk­tion. Die Gerä­tebe­ratung sei "meist gut", was 385 Punkte ergab.

Schweiz

Ein neuer Swisscom Shop. Der Anbieter gewinnt den Connect-Shoptest für die Schweiz. Ein neuer Swisscom Shop. Der Anbieter gewinnt den Connect-Shoptest für die Schweiz.
Foto: Swisscom
Schauen wir kurz in die Schweiz: Dort wurden sechs Swisscom-Shops mit "über­ragend" bewertet. Es sei nicht versucht worden, "über­dimen­sio­nierte" Tarife zu verkaufen. Das Ergebnis: 457 Punkte.

Der Haupt­kon­kur­rent Sunrise habe mit 437 Punkten zuge­legt, Salt schnitt mit 391 Punkten schlechter ab.

Öster­reich

Testsieger in Österreich: A1 (Tochter von Telekom Austria) Testsieger in Österreich: A1 (Tochter von Telekom Austria)
Logo: A1.net
In Öster­reich hätten alle drei Anbieter haben im Vergleich zum Vorjahr Punkte verloren, konnten aber die Note „gut“ noch retten. An der Reihen­folge änderte sich nichts. Vorne liegt die Mobil­funk­tochter der Austria Telekom, die unter "A1" auf dem Markt aktiv ist und 402 Punkte schaffte. Die Öster­reich-Tochter der Deut­schen Telekom, Magenta rutschte auf 384 Punkte, da einige Berater wohl nur auf inten­sive Nach­frage ihr Wissen mit dem Kunden teilten. Auch der dritte Anbieter "Drei" , der über­wie­gend klei­nere Shops betreibt, war in Sachen Tarife und Dienste nicht so gut wie früher. Es blieben noch 382 von mögli­chen 500 Punkten.

Die Telekom erklärt, wie sie die Telekom-Partner-Shops unter­stützen will.

Mehr zum Thema Test