Breitband

connect-Netztest: 5G ist fünfmal so schnell wie LTE

Die Fach­zeit­schrift connect hat im Rahmen des aktu­ellen Netz­tests erst­mals auch die neuen 5G-Netze berück­sich­tigt. Vor allem in der Schweiz ist der Netz­ausbau schon weit fort­geschritten.

Die Fach­zeit­schrift connect hat ihren dies­jährigen Netz­test veröf­fent­licht. Auch wenn der neue Netz­stan­dard 5G noch im Aufbau ist, wurde dieser - in einem sepa­raten Test - bereits mitbe­rück­sich­tigt. Dabei waren die Gege­benheiten in Deutsch­land, Öster­reich und der Schweiz nicht mitein­ander vergleichbar.

In der Schweiz haben Swisscom und Sunrise ihre 5G-Netze bereits im Früh­jahr in die Vermark­tung geschickt. Dabei hatte Sunrise schon Ende März mitge­teilt, 152 Orte mit dem neuen Netz­stan­dard zu versorgen. Das Unter­nehmen will 5G vor allem als Fest­netz­ersatz in Dörfern vermarkten, in denen es keine ausrei­chende kabel­gebun­dene Internet-Infra­struktur gibt. Swisscom star­tete Mitte April in acht Städten und konzen­triert sich beim Ausbau zunächst auf Ballungs­gebiete.

Deutsch­land: 5G von Telekom und Voda­fone

5G-Netze im Test 5G-Netze im Test
Logo: Connect, Foto/Montage: teltarif.de
In Deutsch­land star­teten die Deut­sche Telekom und Voda­fone im Sommer mit 5G - aller­dings zunächst nur in wenigen Städten und Gemeinden. Während die Telekom vor allem die Versor­gung von Städten angeht, will Voda­fone 5G unter verschie­denen Test­szena­rien erproben, sodass zum Teil auch länd­liche Region in den Ausbau einbe­zogen wurden.

Anders als in der Schweiz wurde der 5G-Test in Deutsch­land recht allge­mein gehalten und punk­tuell an Orten durch­geführt, die Telekom und Voda­fone als Test-Stand­orte empfohlen hatten. Telefónica hat am 5G-Netz nicht teil­genommen, zumal der Münchner Betreiber den öffent­lichen Betrieb des neuen Netz­stan­dards noch nicht gestartet hat.

In Öster­reich ist 5G noch im Test­betrieb

In Öster­reich gibt es von allen drei Netz­betrei­bern bislang nur 5G-Tests, die unter Ausschluss der Öffent­lich­keit statt­finden. connect konnte zumin­dest einige Speed­tests durch­führen. Dabei wurden Daten­über­tragungs­raten von 500 bis 1100 MBit/s im Down­stream erzielt. Damit sei 5G etwa fünfmal so schnell wie LTE, wobei es zu berück­sich­tigen gilt, dass - anders als bei 4G - noch keine Mitnutzer in der glei­chen Funk­zelle waren.

In Deutsch­land hat connect nur zwischen 4G und 5G unter­schieden, aber noch nicht zwischen den Netzen von Telekom und Voda­fone diffe­renziert. Im Down­stream lag der mitt­lere Daten­durch­satz bei 516 MBit/s, im LTE-Netz nur bei 164 MBit/s. Als Maxi­malwerte wurden 695 bzw. 401 MBit/s gemessen.

connect hat auch Werte für den Upstream ermit­telt - verbunden mit dem Hinweis, dass für diesen gene­rell noch das LTE-Netz genutzt wird. Inter­essant ist die Beob­achtung, dass die Daten­über­tragungs­raten bei akti­viertem 5G schlechter als bei ausschließ­licher Nutzung des LTE-Netzes waren. Der mitt­lere Daten­durch­satz lag bei akti­viertem 5G bei 49,2 MBit/s, mit LTE ohne 5G bei 58,0 MBit/s. Für den maxi­malen Daten­durch­satz wurden 61,2 bzw. 86,8 MBit/s ermit­telt.

Schweiz: 5G-Netze nehmen die 5-Prozent-Hürde

In der Schweiz hat connect die 5G-Messungen zwar separat, aber unter den glei­chen Bedin­gungen wie den regu­lären Netz­test durch­geführt. 4,8 Prozent der Tests fanden bei Sunrise bereits ausschließ­lich im 5G-Netz statt. Bei 7,1 Prozent der Messungen gab es zumin­dest anteilig 5G-Empfang. Im Swisscom-Netz waren 0,43 Prozent aller Tests ausschließ­lich im 5G-Netz, bei 6,5 Prozent aller Tests war 5G zumin­dest betei­ligt.

In beiden Netzen haben die Test-Teams eine Zuver­lässig­keit von 100 Prozent im Down­stream ermit­telt. Im Upstream lag die Swisscom eben­falls bei 100 Prozent, Sunrise kam auf 98,4 Prozent. Der mitt­lere Down­stream-Daten­durch­satz lag im Sunrise-Netz bei 405 MBit/s. Zum Vergleich: Im LTE-Netz waren es an glei­cher Stelle nur 86 MBit/s. Im Swisscom-Netz lagen die Werte bei 219 bzw. 107 MBit/s.

In der Schweiz ist 5G schon recht weit verbreitet In der Schweiz ist 5G schon recht weit verbreitet
Foto: picture alliance/Boris Roessler/dpa
90 Prozent aller Down­loads waren bei Sunrise schneller als 226 MBit/s, zehn Prozent sogar schneller als 571 MBit/s. Im LTE-Netz wurden 23,2 bzw. 166 MBit/s ermit­telt. Im Netz der Swisscom waren 90 Prozent aller Down­loads schneller als 144 MBit/s, für zehn Prozent der Down­loads wurden Werte größer als 253 MBit/s ermit­telt. Auch hier zum Vergleich die Resul­tate über 4G: 144 bzw. 204 MBit/s.

So wirkt sich 5G beim Upstream aus

Wie beim eher einfach gehal­tenen Test in Deutsch­land hat connect auch den Upstream unter­sucht, obwohl dafür weiterhin das LTE-Netz genutzt wird. Dabei zeigte sich, dass sich der 5G-Einsatz auch bei Uploads auswirkt - und das nicht immer positiv. Der mitt­lere Daten­durch­satz lag im Sunrise-Netz bei 51,3 MBit/s, mit LTE ohne 5G bei 33,6 MBit/s. Im Swisscom-Netz wurden mit akti­viertem 5G 30,6 MBit/s gemessen, ohne 5G waren es aller­dings 46,3 MBit/s.

Bei Sunrise waren 90 Prozent aller Uploads schneller als 22,6 MBit/s, zehn Prozent sogar schneller als 83,1 MBit/s. Ohne 5G lagen die Mess­werte bei 8,6 bzw. 56,8 MBit/s. Im Swisscom-Netz wurden im Upstream für 90 Prozent aller Tests mehr als 11,5 MBit/s gemessen. Zehn Prozent aller Messungen waren schneller als 61,9 MBit/s. Zum Vergleich die im LTE-Netz ohne 5G-Erwei­terung gemes­senen Werte: 21,0 bzw. 61,5 MBit/s.

Für den 5G-Test konnte connect nicht auf das ansonsten im Netz­test verwen­dete Samsung Galaxy S9 zurück­greifen, da dieses Gerät den neuen Netz­stan­dard nicht unter­stützt. Statt­dessen wurden das Samsung Galaxy S10 5G und das ZTE Axon 10 Pro 5G verwendet. Das Samsung-Modell wird auch von den deut­schen Mobil­funk-Netz­betrei­bern verkauft, das Smart­phone von ZTE ist auf dem deut­schen Markt wiederum nicht offi­ziell erhält­lich.

In einer weiteren Meldung haben wir bereits den 5G-Ausbau von Telekom und Voda­fone in Deutsch­land mitein­ander vergli­chen.

Mehr zum Thema Netztest