Discounter

congstar: Neuer Tarif und neue Opti­on vor dem Start

Ende September geht der bereits ange­kün­digte cong­star-X-Tarif an den Start. Zudem kommt eine neue Disney+-Option. Aber auch für 2021 gibt es bereits Pläne.

congstar-Chef Peter Opdemom congstar-Chef Peter Opdemom
Foto: congstar
Vor einigen Wochen hat cong­star einen neuen Kombi-Tarif vorge­stellt, der sich sowohl für zuhause als auch für unter­wegs nutzen lässt. Zu diesem Zweck werden die 200 GB Inklusiv-Daten­volumen, die jeden Monat zur Verfü­gung stehen, parallel auf eine Smart­phone-SIM und einer reinen Daten­karte für den Einsatz zuhause, aufge­teilt. Wie viel Daten­volumen auf welcher Karte verbraucht wird, ist dem Kunden selbst über­lassen.

Wie cong­star-Geschäfts­führer Peter Opdemom im Gespräch mit teltarif.de erklärte, wird der Tarif mit einer nied­rigen drei­stel­ligen Anzahl von Test­kunden bereits auspro­biert. Ab Ende September ist das Angebot auch offi­ziell erhält­lich. Die monat­liche Grund­gebühr beträgt 58,49 Euro (bei 16 Prozent Mehr­wert­steuer). Auf der Smart­phone-SIM-Karte steht auch eine Allnet-Flat für Tele­fonate und den SMS-Versand zur Verfü­gung.

Disney+ bei cong­star drei Monate kostenlos

congstar-Chef Peter Opdemom congstar-Chef Peter Opdemom
Foto: congstar
Nach der Deut­schen Telekom steigt Ende September auch die Konzern-Tochter cong­star in die Vermark­tung des Strea­ming­dienstes Disney+ ein. Im ersten Schritt bekommen Kunden in den Post­paid-Tarifen Allnet-Flat S, M und L, Youngster M und L sowie in der cong­star Fair Flat die Möglich­keit, eine Option zur Nutzung des Ende März gestar­teten Strea­ming­dienstes zu buchen.

Während die Telekom ihren Kunden im Rahmen einer Aktion derzeit wieder die Möglich­keit bietet, Disney+ für bis zu sechs Monate kostenlos zu nutzen, ist das Strea­ming bei cong­star für immerhin drei Monate gratis. Danach bietet der Discounter einen Preis­vor­teil auf die monat­liche Grund­gebühr. Während Disney selbst 6,99 Euro im Monat verlangt, sind es bei cong­star 5,85 Euro. Telekom-Kunden zahlen nach dem Gratis-Zeit­raum monat­lich 5 Euro.

Posi­tive Geschäfts­ent­wick­lung

Peter Opdemom zeigte sich im Gespräch mit teltarif.de mit der Geschäfts­ent­wick­lung zufrieden. So gewinne cong­star mehr Neukunden als bishe­rige Nutzer abwan­dern. Die neue Marke fraenk werde gut ange­nommen und mit der Fair Flat biete man ein Preis­modell, das es so mitt­ler­weile von keinem anderen Anbieter mehr gebe.

Mitt­ler­weile hätten alle Kunden Zugriff auf das LTE-Netz der Deut­schen Telekom. In den vergan­genen Tagen sei zudem die Frei­gabe von VoLTE und WLAN Call für alle Kunden abge­schlossen worden. Cornona-bedingt zeige sich auch bei cong­star ein höherer Daten­ver­brauch als früher. Dieser Effekt dauere immer noch an, wenn auch nicht mehr so stark wie im Früh­jahr. Für das kommende Jahr hat sich cong­star vorge­nommen, das Thema Gaming stärker in den Fokus der Vermark­tung zu stellen.

Eben­falls neu bei cong­star ist eine Preis­sen­kung für Internet-by-Call über GPRS, UMTS und LTE.

Mehr zum Thema congstar