Discounter

Kritik an neuen congstar-Tarifen: Zu teuer und weiter ohne LTE

Wir zeigen auf, wie congstar seine Allnet-Flatrates aufwerten müsste, um konkurrenzfähig zu sein. Viele Mitbewerber unter den Discountern bieten bessere Inklusivleistungen fürs gleiche Geld.

Wie berichtet hat congstar zu Monatsbeginn seine beiden Allnet-Flatrate-Tarife für Kunden, die sich für ein festes Vertragsverhältnis entscheiden, nachgebessert. Die Kunden erhalten nun - ähnlich wie bei den MagentaMobil-Tarifen der Deutschen Telekom - mindestens 1 GB ungedrosseltes Datenvolumen im Monat. Dazu wurde die Übertragungsgeschwindigkeit gegenüber den bisherigen Allnet-Flatrates erhöht.

congstar-Geschäftsführer Martin Knauer erklärte im Gespräch mit teltarif.de, mit diesen Neuerungen habe der Discounter den größten Kundenwünschen Rechnung getragen. Vermutlich handelt es sich aber auch um die Verbesserungen, die am ehesten gegenüber der Deutschen Telekom als Netzbetreiber durchzusetzen waren. Wirklich zeitgemäß sind die Tarife im direkten Vergleich mit anderen Discountern nicht.

Allnet-Flat nicht konkurrenzfähig

Kritik an neuen congstar-Tarifen Kritik an neuen congstar-Tarifen
Foto: congstar
Die Allnet-Flat von congstar schlägt mit einer monatlichen Grundgebühr von 20 Euro zu Buche, beinhaltet aber nicht einmal den SMS-Versand. Stattdessen kostet der Versand jeder Kurzmitteilung 9 Cent. Zudem bekommen die Kunden 1 GB ungedrosseltes Datenvolumen pro Monat - genau wie im MagentaMobil S der Deutschen Telekom. Bislang waren nur 500 MB pro Monat inklusive.

Eine Allnet-Flat mit 1 GB Highspeed-Datenvolumen für monatlich 20 Euro mag im Vergleich mit anderen Angeboten im Telekom-Netz akzeptabel sein. Netzübergreifend sieht das aber schon wieder anders aus, wie das Beispiel von simply zeigt. Der Drillisch-Discounter bietet als Geburtstagsaktion für 19,99 Euro im Monat eine Allnet-Flat inklusive SMS sowie mit 5 GB ungedrosseltem Datenvolumen im Monat im o2-Netz an. Ohne Aufpreis bekommen die Kunden drei SIM-Karten und eine EU-Roaming-Flatrate.

Bei Aldi Talk sind auf Prepaid-Basis in der Allnet-Flat für ebenfalls 19,99 Euro im Monat jetzt immerhin 2 GB Highspeed-Volumen pro Monat inklusive. Auch der SMS-Versand, den sich congstar extra bezahlen lässt, ist bei Aldi Talk mit der Grundgebühr abgedeckt. Die Kunden telefonieren im E-Plus-Netz. otelo bietet im Vodafone-Netz als Aktion eine Allnet-Flat für 19,99 Euro an, bei der neben Telefonaten auch der SMS-Versand abgedeckt ist. Zudem bekommen die Kunden 3 GB ungedrosseltes Datenvolumen.

Fair: Weiter keine Daten-Automatik

Fair ist der Verzicht von congstar auf eine Daten-Automatik, wie sie in vielen Tarifen anderer Discounter mittlerweile obligatorisch ist. Allerdings müssen die Kunden weiterhin auf den LTE-basierten Internet-Zugang verzichten. congstar-Geschäftsführer Martin Knauer meinte zwar, dieser Punkt habe bei den Kunden anders als mehr Datenvolumen und eine höhere Übertragungsgeschwindigkeit keine ganz so hohe Relevanz gehabt. Allerdings dürften technisch weniger versierte Kunden die wahren Vorzüge von LTE gar nicht kennen.

Auf Seite 2 zeigen wir auf, welche Vorteile den congstar-Kunden mangels LTE-Freischaltung entgehen und was der Discounter bei der künftigen Gestaltung seiner Tarife unbedingt berücksichtigen sollte.

1 2

Mehr zum Thema congstar