4G

congstar bietet erstmals offiziell LTE-Tarif an

Wir berichten über den 20-GB-LTE-Tarif, den congstar auf der IFA in Berlin vorstellt. Das Angebot ist aber nur für den Homebereich des Kunden oder einen anderen zuvor festgelegten Ort bestimmt.
Von der IFA in Berlin berichtet
AAA
Teilen (29)

congstar bietet erstmals einen Mobilfunktarif an, mit dem sich neben GSM und UMTS auch das LTE-Netz der Deutschen Telekom nutzen lässt. Aktiv auf 4G hingewiesen wird zwar nicht. Aus der Leistungsbeschreibung geht der LTE-Zugang jedoch hervor. Bei congstar Homespot, das auf der IFA in Berlin bereits angekündigt wird und ab Ende September verfügbar ist, handelt es sich allerdings um ein Angebot, das ausschließlich im Heimbereich des Kunden oder an einem bestimmten anderen Ort nutzbar ist. Der Einsatz an einem beliebigen Ort ist nicht möglich.

Zum Tarif gibt es mit dem congstar WLAN Cube auch gleich den passenden Router, der dem Mobilfunk-basierten Internet-Zugang auf WLAN umsetzt. Der Tarif kommt ohne langfristige Laufzeiten aus und kann monatlich gekündigt werden, wenn er nicht mehr benötigt wird.

20 GB für 20 Euro pro Monat

Erster LTE-Tarif von congstarErster LTE-Tarif von congstar Der Homespot-Tarif schlägt mit einer monatlichen Grundgebühr von 20 Euro zu Buche und bietet 20 GB ungedrosseltes Datenvolumen. Ungedrosselt bedeutet im Fall des congstar-Angebots bis zu 20 MBit/s im Downstream. Zumindest wirbt der Discounter mit genau dieser Performance. In der Praxis dürfte die maximale Übertragungsgeschwindigkeit bei 21,6 MBit/s liegen.

Nach Verbrauch des Inklusivvolumens wird die Geschwindigkeit bis zum Beginn des nächsten Abrechnungszeitraums auf 384 kBit/s gedrosselt. Eine Datenautomatik, mit der den Kunden nach Verbrauch der Inklusivleistung automatisch und kostenpflichtig weitere Datenpakete aufgebucht werden würde, gibt es - wie auch bei der Deutschen Telekom - nicht. Für 10 Euro lassen sich aber 10 GB Datenvolumen mit voller Geschwindigkeit nachbuchen. Ein echter Festnetzersatz ist das Angebot indes nicht. Die Telefonie ist nämlich nicht möglich.

Router kostet knapp 120 Euro

Für die Nutzung des Homespot-Tarifs, der sich beispielsweise auch für Zweitwohnungen oder Wochenendhäuser eignet, ist der congstar WLAN Cube vorgesehen, der von Huawei hergestellt wird. Der Router kann für 119,99 Euro gekauft oder für 4 Euro zusätzliche monatliche Grundgebühr gemietet werden.

Mit dem Start von congstar Homespot bietet erstmals ein Discounter im Mobilfunknetz der Deutschen Telekom auch offiziell einen Tarif an, bei dem die LTE-Nutzung ganz offiziell möglich ist. Allerdings ist Homespot vorerst auch das einzige 4G-taugliche Angebot von congstar. Kunden, die einen Smartphone-Vertrag des Discounters abschließen oder eine congstar-Prepaidkarte nutzen, müssen weiterhin mit GSM und UMTS vorlieb nehmen. Wann auch hier die 4G-Nutzung freigeschaltet wird, ist noch nicht bekannt.

In einer weiteren Meldung erfahren Sie, welche Konditionen für Bestandskunden von congstar gelten.

Teilen (29)

Mehr zum Thema congstar