4G

congstar schaltet LTE für weitere Kunden frei

cong­star will in den kommenden Wochen weitere Post­paid-Kunden ohne Aufpreis für den Zugang zum LTE-Netz frei­schalten. Bis zum Jahres­ende sollen alle Vertrags­kunden LTE nutzen können.

LTE für weitere congstar-Kunden LTE für weitere congstar-Kunden
Foto/Logo: congstar, Montage: teltarif.de
cong­star hat ange­kün­digt, den Zugang zum LTE-Netz der Deut­schen Telekom zum Stan­dard für alle Post­paid-Bestands­kunden zu machen. Bis zum Jahres­ende sollen alle Bestands­kunden, die sich für ein festes Vertrags­ver­hältnis entschieden haben, das 4G-Netz mit einer Band­breite von bis zu 25 MBit/s im Down­stream nutzen können.

Wie die Discount-Tochter der Deut­schen Telekom mitteilte, hat das Unter­nehmen damit begonnen, Bestands­kunden in den Tarifen Smart und Basic mit dem LTE-25-Zugang ohne Aufpreis auszu­statten. Die Frei­schal­tung erfolgt nicht gleich­zeitig für alle betrof­fenen Kunden, sondern sukzes­sive bis Ende Juni. Ein Aufpreis fällt für den 4G-Zugriff nicht an.

LTE auch in Alt-Tarifen

LTE für weitere congstar-Kunden LTE für weitere congstar-Kunden
Foto/Logo: congstar, Montage: teltarif.de
In den kommenden Wochen will der Discounter weitere Nutzer mit LTE-Zugang ausstatten. Das betreffe unter anderem Kunden im Baukasten-Tarif cong­star wie ich will, bei dem Nutzer die Möglich­keit haben, ihren Vertrag selbst zusam­men­zu­stellen und monat­lich neu anzu­passen. Die Post­paid-Vari­ante dieses Preis­mo­dells wird aktuell nicht mehr vermarktet.

Kunden in Alt-Tarifen, in denen die LTE-Frei­schal­tung nicht möglich ist, sollen Ange­bote für den Wechsel in ein neues Preis­mo­dell erhalten. Noch keine Angaben machte der Discounter zu einer mögli­chen Umstel­lung für Nutzer eines Prepaid-Tarifs ohne 4G-Zugang. Aller­dings haben Kunden der Marken Penny Mobil und ja!mobil, die tech­nisch von cong­star betreut werden, bereits Zugang zum LTE-Netz, ohne dafür einen Aufpreis zu zahlen.

UMTS entfällt in einein­halb Jahren

Spätes­tens im Laufe des kommenden Jahres wird cong­star auch alle Prepaid­kunden mit einem LTE-Zugang ausstatten müssen. Die Pres­se­stelle der Deut­schen Telekom hatte auf Anfrage von teltarif.de erklärt, der Bonner Mobil­funk-Netz­be­treiber werde sein UMTS-Netz spätes­tens Ende kommenden Jahres abschalten. Ohne LTE-Frei­schal­tung hätten die Kunden nur noch das GSM-Netz und den sehr lang­samen EDGE-Internet-Zugang zur Verfü­gung.

Die von der Telekom geplante UMTS-Abschal­tung ist kein Einzel­fall. Voda­fone will auf den 3G-Stan­dard bereits Mitte 2021 verzichten und auch Telefónica hat bestä­tigt, die für 3G genutzten Frequenzen für effi­zi­en­tere Netz­stan­dards umzu­widmen. In einer weiteren Meldung haben wir bereits über den Fahr­plan zur UMTS-Abschal­tung in Deutsch­land berichtet.

Mehr zum Thema Mobilfunk-Discounter