Embedded

eSIM: congstar-Vertrag in "Echtzeit" online aktivieren

cong­star-Neukunden können die eSIM ab sofort direkt bei Vertrags­abschluss bekommen. Die Warte­zeit auf eine Plastik-SIM entfällt.

eSIM von congstar eSIM von congstar
Screenshot: teltarif.de, Quelle: congstar.de
Immer mehr Smart­phone-Modelle bieten die Möglich­keit, anstelle einer herkömm­lichen SIM-Karte auch eSIM-Profile zu nutzen. Darauf reagieren neben den Mobil­funk-Netz­betrei­bern auch immer mehr Discounter. Die Provider über­lassen den Kunden die Wahl, ob sie eine Plastik-SIM oder ein eSIM-Profil nutzen wollen. Wie die Telekom-Tochter cong­star mitteilte, die sind die Post­paid-Tarife des Unter­neh­mens ab sofort auch in Verbin­dung mit einer eSIM buchbar.

Wie der in Köln ansäs­sige Mobil­funk-Discounter mitteilte, soll der Buchungs­pro­zess im Laufe der kommenden Wochen schritt­weise bereit­gestellt und weiter opti­miert werden. Mit dem eSIM-Angebot weitet cong­star die Digi­tali­sie­rung der Bestell­pro­zesse weiter aus. Zudem will das Unter­nehmen einen kleinen Beitrag zur Vermei­dung von Kunst­stoff leisten, der zur Produk­tion herkömm­licher SIM-Karten benö­tigt hat.

Vertrag in wenigen Minuten akti­vierbar

eSIM von congstar eSIM von congstar
Screenshot: teltarif.de, Quelle: congstar.de
Das eSIM-Angebot bringt nach cong­star-Angaben auch für den Kunden einen Vorteil mit sich. Es ist künftig nicht mehr erfor­der­lich, nach dem Abschluss eines Vertrags über die cong­star-Webseite auf das Eintreffen der SIM-Karte auf dem Postweg zu warten. Statt­dessen kann der ausge­wählte Tarif direkt nach Buchung und Bestä­tigung der Iden­tität genutzt werden. Das soll laut cong­star "meist bereits nach wenigen Minuten funk­tio­nieren.

Bei fraenk, dem von cong­star betreuten App-Discounter, beträgt die Warte­zeit knapp 30 Minuten. Für cong­star-Verträge soll die Akti­vie­rung inner­halb von 15 bis 20 Minuten klappen. cong­star nennt auf seiner Webseite eine Reihe kompa­tibler Smart­phones von Herstel­lern wie Apple, Google und Samsung. Auch Huawei, Oppo, Sony, Moto­rola und das Fair­phone 4 werden genannt, während fraenk-Nutzer die eSIM aktuell nur in Verbin­dung mit Apple- und Samsung-Geräten bekommen.

So wird die eSIM von cong­star akti­viert

Bei Apple- und Samsung-Geräten kann die eSIM direkt über die cong­star-App akti­viert werden - ähnlich dem Vorgehen bei fraenk. Wer ein Smart­phone eines anderen Herstel­lers nutzt, muss über das cong­star-Kunden­center einen QR-Code einscannen, um das eSIM-Profil zu instal­lieren und akti­vieren.

cong­star weist darauf hin, dass die eSIM für Home­spot-Tarife und den Tarif cong­star X derzeit noch nicht möglich ist. Bestands­kunden mit Vertrags- oder Prepaid­karte von cong­star können die klas­sische SIM-Karte wie bisher über die Kunden­betreuung in ein eSIM-Profil wandeln lassen. Für Penny Mobil und ja!mobil funk­tio­niert das aller­dings nicht.

Mehr zum Thema Mobilfunk-Discounter