Unterschiedlich

64 kBit/s oder 32 kBit/s: Wie drosselt congstar wirklich?

Wenn das Highspeed-Volumen verbraucht ist: Auf welche Geschwindigkeit drosselt congstar dann? Und wie kann man feststellen, ob 32 kBit/s oder 64 kBit/s beispielsweise für Webradio ausreichen?
AAA
Teilen (4)

Es gibt nach wie vor Mobilfunkprovider, die nach Erreichen des monatlich inkludierten Highspeed-Datenvolumens nicht mit einer Kostenfalle wie beispielsweise einer Datenautomatik oder einer MB-basierten Abrechnung herumlaborieren, sondern die Surfgeschwindigkeit drosseln. In der letzten Zeit gibt es aber vermehrt Diskussionen darüber, wie hart diese Drosselung ausfallen darf - in unserem Hintergrundartikel Datendrossel auf 16 kBit/s - was geht noch? haben wir das bereits diskutiert.

Ein Phänomen ist allerdings seit noch nicht allzu langer Zeit auf dem Markt zu finden: Manche Netzbetreiber und Provider haben je nach Tarif oder Tariffamilie abweichende Drosselungsgeschwindigkeiten. Es ist also beispielsweise nicht mehr möglich zu sagen "Vodafone drosselt immer auf 64 kBit/s", weil es mittlerweile auch Vodafone-Tarife mit einer Drosselung auf 32 kBit/s gibt.

Das kann problematisch sein für Nutzer, die die SIM-Karte für einen ganz besonderen Zweck einsetzen möchten, zum Beispiel als Zweitkarte für mobiles Webradio. Wer hier eine günstige Prepaid-SIM mit einer Drosselung auf 64 kBit/s wählt, kann - eine gute Netzversorgung vorausgesetzt - auch nach der Drosselung weiterhin Musik in ordentlicher Qualität hören. Spätestens bei 16 kBit/s wird dies aber problematisch, vor allem wenn dann noch ein schlechter Ping im Netz dazukommt.

congstar: Drosselung abhängig von Tariffamilie

Wie drosselt congstar wirklich64 kBit/s oder 32 kBit/s: Wie drosselt congstar wirklich? Auch bei congstar gab es unter den Lesern von teltarif.de in den vergangenen Wochen zum Teil Verwirrung darüber, in welchem Tarif wie gedrosselt wird. Darum schlüsseln wir das in diesem Artikel für die momentan buchbaren Tarife und Optionen einmal näher auf.

Zum "congstar Prepaid wie ich will" können entweder eine Tagesflat oder die Surf-Optionen 100, 300, 500 sowie die Surf-Optionen mit Datenturbo 200, 600 und 1000 gebucht werden. Alle diese Tarifvarianten werden nach Verbrauch des Highspeed-Inklusivvolumens auf 64 kBit/s gedrosselt. Diese Drosselungsgeschwindigkeit gilt auch bei Prepaid Wunschmix, Smart Mix, Surf Mix sowie beim Prepaid Internet Stick.

Ganz anders sieht es bei den Smartphone-Postpaid-Tarifen der Telekom-Tochter aus: congstar Smart, Allnet Flat und Allnet Flat Plus werden auf 32 kBit/s gedrosselt. Der Upstream in der Drosselung liegt aber weiterhin - wie bei den restlichen Tarifen - bei 16 kBit/s, was für das Versenden reiner Text-E-Mails und Textmessages ohne Bilder noch ausreicht.

Postpaid: 64 kBit/s beim 9 Cent Tarifbaukasten

Wer einen congstar-Postpaid-Tarif mit einer Drosselungsgeschwindigkeit von 64 kBit/s wünscht, muss also zum 9 Cent Tarifbaukasten greifen. Egal, ob hier die Tagesflat oder die Surf-Flats S, M, L oder XL gebucht werden: Gedrosselt wird nach Erreichen der Highspeed-Grenze stets auf 64 kBit/s.

Bleiben noch die Daten-Tarife Daten S, M und L, die nicht für klassische GSM-/UMTS-Telefonie freigeschaltet sind, aber VoIP erlauben: Auch hier kann der Nutzer während der Drosselung noch mit 64 kBit/s surfen. Für VoIP-Telefonie (auch ohne Video) dürfte das - je nach verwendeter App - allerdings grenzwertig sein. Hier sollte man auf ein hohes Highspeed-Inklusivvolumen setzen.

Die momentan beworbenen Surf-&-Sprach-Pakete sind prinzipiell Kombinationen bereits genannter Optionen, bei denen die zusammenaddierte Grundgebühr reduziert wird. Es handelt sich also um Varianten der Postpaid-Tarife, die - wie bereits erläutert - auf 64 kBit/s gedrosselt werden.

Fazit: Einmonatige Mindestvertragslaufzeit als Entscheidungshilfe

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Smartphone-Postpaid-Tarife momentan die einzige Tariffamilie bei congstar bilden, bei der konsequent auf 32 kBit/s gedrosselt wird. Wer mit diesen Tarifen liebäugelt, ist vielleicht auf den ersten Blick unsicher, ob die gedrosselte Datenrate von 32 kBit/s für Webradio, Musik per Streaming-Dienst (Spotify, Deezer, Apple Music...) oder den Versand eines Fotos per WhatsApp reicht.

Die einzige Möglichkeit, dies zu testen, besteht darin, den Tarif erst einmal mit einmonatiger Laufzeit statt 24-monatiger Laufzeit zu buchen. Diesen Service lässt congstar sich zwar mit einmalig 25 Euro bezahlen, gegebenenfalls ist das allerdings deutlich günstiger als eine teure All-Net-Flat zu buchen und nach ein bis zwei Monaten der zweijährigen Laufzeit festzustellen, dass an den Orten, an denen man sich üblicherweise aufhält, die Musikwiedergabe per Spotify bei 32 kBit/s stockt oder gar aussetzt.

Teilen (4)

Mehr zum Thema Drosselung