Mobiles Internet

congstar: Kostenlose Daten-Flat im Telekom-Netz im Test

Wir wollten wissen, was man mit der kostenlosen Messaging-Option von congstar in der Praxis anfangen kann. Dazu haben wir die kostenlose schmalbandige Daten-Flatrate im Apple iPhone 6 einem Test unterzogen.

Wie berichtet hat congstar im Rahmen der Einführung neuer Prepaid-Tarife auch eine kostenlose Daten-Flatrate ins Leben gerufen. Die Messaging-Option, wie sich das neue Gratis-Angebot nennt, wird wie alle Mobilfunk-Produkte von congstar im Netz der Deutschen Telekom realisiert. Wir haben das Angebot mit einer neuen congstar-Prepaidkarte in einem Apple iPhone 6 einem Test unterzogen.

Die Prepaidkarte wurde online bestellt, zumal im stationären Handel derzeit noch die Startersets für den früheren Prepaid-Tarif des Discounters verkauft werden. Damit lässt sich das neue Preismodell zwar ebenfalls nutzen. Die Umstellung nimmt aber Lesererfahrungen zufolge rund drei Tage in Anspruch, so dass die Online-Bestellung trotz Postweg zweckmäßiger war.

Aktivierung der SIM-Karte innerhalb weniger Minuten

congstar Messaging Option im Test mit dem iPhone 6 congstar Messaging Option im Test mit dem iPhone 6
Foto: teltarif.de
Zwei Tage nach der Order lag die SIM-Karte im Briefkasten. Aktiviert war sie nicht. Das war über die Webseite des Discounters aber schnell erledigt. Zwar erhielten wir den Hinweis, die Freischaltung könne bis zu 24 Stunden dauern. Tatsächlich war die Betreiberkarte nach weniger als 30 Minuten freigeschaltet, was auch per E-Mail bestätigt wurde. Es handelt sich um eine Dreifach-SIM, die sich wahlweise als Mini-, Micro- oder Nano-SIM ausstanzen lässt.

Wir haben die Karte in ein iPhone 6 von Apple eingelegt. Die PIN wurde nicht abgefragt. Wer seine congstar-Prepaidkarte entsprechend vor fremdem Zugriff schützen möchte, muss die Sperre zuerst einrichten. Dabei kommt zunächst die auf der Karte aufgedruckte Geheimzahl zum Einsatz. Diese lässt sich naturgemäß anschließend in eine beliebige andere Zahlenkombination ändern.

Internet-Konfiguration erfolgt automatisch

congstar-Karte als Mini-, Micro- und Nano-SIM nutzbar congstar-Karte als Mini-, Micro- und Nano-SIM nutzbar
Foto: teltarif.de
Wie bei SIM-Karten aus dem Mobilfunknetz der Deutschen Telekom üblich war auch mit der congstar-Karte kein Zugriff auf die mobilen Netz-Einstellungen des iPhone möglich. Die Konfiguration wurde aber automatisch anhand der Betreiberkarte vorgenommen, so dass der Online-Zugang sofort zur Verfügung stand. Ein Netzbetreiber- oder Providername wird - wie schon bei früheren congstar-Karten - nicht angezeigt. Stattdessen findet man neben dem S-Meter direkt die Anzeige für EDGE bzw. 3G. Der LTE-Zugang ist mit Prepaidkarten von congstar nicht möglich.

Beim Versuch, mit dem iPhone 6 im Internet zu surfen, wurden wir auf die Landing Page datapass.de weitergeleitet, da aktuell keine Datenoption gebucht war. Hier lässt sich die Surf-Tagesflat oder die Messaging-Option auswählen. Zudem werden die Leistungen beider Optionen ausführlich beschrieben. Die Messaging-Option bietet demnach in der Tat eine kostenlose Daten-Flat mit reduzierter Geschwindigkeit.

Auf Seite 2 lesen Sie, was congstar für die Nutzung des kostenlosen Datentarifs verspricht und welche Erfahrungen wir mit der Option gemacht haben.

1 2 3

Mehr zum Thema congstar