platt

Neue Intel-Prozessoren ermöglichen ultraflache Notebooks (aktualisiert)

IT-Messe Computex bringt neue Chips und Prozessoren
Von Steffen Herget
AAA
Teilen

Intel setzt auf ultraflache Notebooks als neues Zugpferd bei den mobilen Endgeräten und unterstützt diese Entwicklung mit neuen Prozessoren. Wie die Finacial Times Deutschland (FTD [Link entfernt] ) meldet, sieht Intels Finanzchef Stacy Smith die dünnen Notebooks als "nächsten Schritt in der Evolution mobiler Endgeräte." Die so genannten ultra-low voltage (ULV) Prozessoren sollen durch geringen Stromverbrauch und flache Bauform lange Akkulaufzeiten und Notebooks von weniger als 2,5 cm Dicke ermöglichen, so Intel. Passend zu den ULV-Prozessoren hat Intel auch einen neuen Chipsatz entwickelt, das Mobile Intel GS40 Express Chipset. Insgesamt will der Chip-Hersteller auf der Computex vier neue Prozessoren vorstellen.

Wie der Techblog Einfach Eee meldet, stellt auch Qualcomm auf der Computex eine Neuheit vor, nämlich ein in Zusammenarbeit mit Asus entwickeltes Netbook auf Basis des Snapdragon-Chipsatzes. Kern des Gerätes ist ein 1-GHz-Prozessor von ARM, der einen zusätzlich einen Co-Prozessor nutzt. So wird die Wärmeentwicklung gering gehalten, das Netbook kommt ohne Lüfter aus. Der Snapdragon-Chipsatz ermöglicht Datenverbindungen über LAN, WLAN, UMTS und Bluetooth und kann diese sogar im Standby oder im ausgeschalteten Zustand aufrecht erhalten. Außerdem bietet Snapdragon neue Features für Medienwiedergabe, HD-Fähigkeit und Unterstützung für Monitore mit bis zu 1280 mal 720 Pixel. Ob das Snapdragon-Netbook jedoch tatsächlich auf den Markt kommen wird, ist fraglich. Asus präsentiert das Gerät nicht auf seinem Computex-Stand, Vorstand Jonny Shih bezeichnete dies als Firmenentscheidung, weitere Kommentare werde er zu dem Projekt nicht geben. Auch die Weiterentwicklung soll gestoppt sein.

Weitere Meldungen zu Netbooks

Weitere Meldungen zu Smart-Chips

Teilen