– presented by

Windows 10: Betriebssystem für Laptop, Tablet und PC

Microsoft bietet mit Windows 10 nach wie vor das führende Betriebssystem für Laptop und PC, auch auf vielen Tablets läuft es. Wir berichten stets über die neuesten Funktionen und Updates.
AAA
Teilen (45)

Windows 10Windows 10 Windows 10 ist nach wie vor eines der beliebtesten Betriebs­systeme, ins­be­sondere auf Laptops, Convertibles und PCs ist es nahezu konkurrenz­los. Auch auf vielen Tablets läuft es. Nicht erfolgreich war allerdings der Ableger Windows 10 Mobile für Smartphones. Darüber hinaus gibt es Varianten für IoT-Geräte und für die VR-Datenbrille Microsoft HoloLens.

Neu waren bei der Einführung die Sprachassistentin Cortana und vieles mehr. Einer der dringendsten Wünsche vieler Nutzer an den Windows-8-Nachfolger war die Rückkehr des Startmenüs. Diesem ist Microsoft gefolgt und zeigte bei der Vorstellung von Windows 10 das neue Startmenü, in dem die Kacheln der unbeliebten Windows-8-Oberfläche überlebt haben.

Windows 10 kann automatisch erkennen, ob am Gerät eine Tastatur angeschlossen ist oder nicht, und daraufhin die Bedienoberfläche entsprechend anpassen. Außerdem können virtuelle Desktops angelegt werden.

Windows 10: Mit Gerät, auf Datenträger oder als Download

Das Startmenü von Windows 10Das Startmenü von Windows 10 Windows 10 war für die Nutzer von Windows 7 und Windows 8.1 zunächst als kostenloses Upgrade verfügbar - diese Aktion ist allerdings ausgelaufen. Der Großteil der Nutzer wird Windows 10 in der Regel gemeinsam mit einem neuen Gerät erwerben.

Ansonsten ist Windows 10 im regulären Fachhandel und direkt bei Microsoft erhältlich, entweder auf einem Datenträger oder als Download. Prinzipiell ist der Download des Systems sogar kostenfrei möglich, der Kunde muss nach einer Testzeit dann natürlich einen Lizenzschlüssel erwerben und sein Betriebssystem damit aktivieren. Einige Fachhändler verkaufen darum bereits gar keine Installations-Datenträger mehr, sondern nur noch den Lizenzschlüssel.

Außerdem denkt Microsoft darüber nach, Windows 10 zukünftig - ähnlich wie Microsoft Office - zusätzlich als Abonnement mit monatlicher Gebühr statt einmaliger Bezahlung anzubieten.

Kritik an Windows 10 und Weiterentwicklung

Windows 10 erntete prinzipiell gute Kritiken. Nach wie vor wird allerdings kritisiert, dass das System geschlossen und der Quellcode damit nicht öffentlich einsehbar oder veränderbar ist.

Der größte Kritikpunkt besteht aber nach wie vor darin, dass das System umfangreich Daten zur Nutzung durch den Anwender erhebt und an Microsoft sendet. Dies kann in den Systemeinstellungen nur zum Teil abgestellt werden. Die Entwicklung typischer Windows-10-Apps ist für viele Entwickler unattraktiv, deswegen gibt es viele Windows-Programme nach wie vor ausschließlich als Desktop-Software und nicht als Windows-10-App.

Trotzdem hat sich Microsoft gegenüber Entwicklern geöffnet. Deutlich mehr Entwickler und Interessenten können heutzutage am Windows-Insider-Programm teilnehmen und sich an der Weiterentwicklung des Systems beteiligen sowie neue und geplante Funktionen vor der endgültigen Veröffentlichung testen. Dazu werden regelmäßig die sogenannten Preview-Builds von Windows 10 zum Download freigegeben.

Im Folgenden finden Sie unsere aktuellen Meldungen rund um Windows 10.

Teilen (45)

Meldungen zu Windows 10

1 2 3 420 letzte