Mobiles Internet

Droht eine Zweiklassen-Gesellschaft für Mobilfunk-Nutzer?

Die Computer BILD mahnt im Zusam­men­hang mit ihrem neuen Netz­test, dass eine Zwei­klassen-Gesell­schaft für Smart­phone-Nutzer droht.

Telekom gewinnt Computer BILD Netztest Telekom gewinnt Computer BILD Netztest
Logos: Anbieter, Foto/Montage: teltarif.de
Nach connect und Chip hat nun auch die Computer BILD ihren neuen Mobil­funk-Netz­test veröf­fent­licht. Das Ergebnis über­rascht ange­sichts anderer Test­resul­tate in den vergan­genen Monaten nicht. Die Telekom ging als klarer Sieger hervor, während Voda­fone sich den zweiten Platz gesi­chert hat. o2 beschei­nigt die Computer BILD, beim 5G-Ausbau mit Voda­fone fast auf Augen­höhe zu sein. Insge­samt reichte es bei Telefónica aber nur für den dritten Platz.

Das Magazin hob hervor, dass der Netz­test anders als bei Mitbe­wer­bern mit herkömm­lichen Smart­phones und in realen Lebens­situa­tionen durch­geführt wird. "Zigtau­send" Messungen, die per App gene­riert werden, würden ins Ergebnis einfließen. Computer BILD verkün­dete als posi­tives Ergebnis des Netz­tests, dass die Daten­über­tra­gungs­geschwin­dig­keit gegen­über dem vergan­genen Jahr gestei­gert werden konnte. Durch­schnitt­lich wurden den Angaben zufolge nun 62,7 MBit/s bei Down­loads erreicht. Im vergan­genen Jahr waren es 47,1 MBit/s.

Beson­ders hohe Band­breiten wurden im 5G-Netz in Groß­städten erreicht. Das verwun­dert nicht, denn hier setzen alle drei Netz­betreiber den Frequenz­bereich um 3600 MHz für den neuen Mobil­funk­stan­dard ein. Hier steht ausrei­chend Spek­trum zur Verfü­gung, um sogar Gigabit-Geschwin­dig­keiten anbieten zu können. Im Telekom-Netz wurden im Rahmen des Computer BILD Tests über 5G in Groß­städten mehr als 260 MBit/s gemessen.

5G sorgt für Zwei­klassen-Gesell­schaft

Telekom gewinnt Computer BILD Netztest Telekom gewinnt Computer BILD Netztest
Logos: Anbieter, Foto/Montage: teltarif.de
Wie Computer BILD weiter ausführt, sorgt die 5G-Tech­nologie zuse­hends für eine Zwei­klassen-Gesell­schaft unter den Smart­phone-Nutzern. Der vor gut drei Jahren für Endver­brau­cher in Deutsch­land gestar­tete Netz­stan­dard sei der LTE-Technik bei der Internet-Geschwin­dig­keit deut­lich über­legen. In den Netzen von Telekom und Voda­fone wurden im Test über 5G doppelt so hohe Daten­raten als im LTE-Netz gemessen.

Aller­dings sei 5G für viele Mobil­funk­kunden noch nicht nutzbar. Im Test­netz seien ledig­lich 34 bis 41 Prozent der Messungen über 5G erfolgt. Das liege nicht nur an der Netz­abde­ckung, die natur­gemäß noch nicht den von LTE gewohnten Versor­gungs­grad erreicht. Auch Discount-Tarife seien oft nicht für den neuen Netz­stan­dard frei­geschaltet. Zudem nutzen viele Kunden noch Smart­phones, die 5G nicht oder nur teil­weise unter­stützen.

Ein weiteres Ergebnis des Netz­tests, das nicht verwun­dert: Auf dem Land wurden über 5G nur 43 bis 62 Prozent der Geschwin­dig­keit erreicht, die in Städten gemessen wurden. Abseits der Ballungs­zen­tren funkt 5G oft auf Frequenzen zwischen 700 und 2100 MHz. Hier steht weniger Spek­trum als auf 3600 MHz zur Verfü­gung, sodass keine so hohen Über­tra­gungs­geschwin­dig­keiten erreichbar sind.

In einer weiteren Meldung haben wir über die Netz­aus­bau­pläne der Telekom im Mobil- und Fest­netz berichtet.

Mehr zum Thema Netztest