Cloud-Gaming

Stadia, PS Now & Co.: Cloud-Gaming-Anbieter im Überblick

Google, Micro­soft, Sony & Co. bieten Cloud-Gaming-Services. Wir stellen die wich­tigsten Dienste in einer Über­sicht vor.

Shadow

Mit Shadow tritt ein gänz­lich neuer Name auf die Gaming-Bühne. Der Cloud-Gaming-Dienst aus dem Hause Blade wird als voll­ausge­stat­teter Cloud-PC ange­priesen. Auf diesem können anschlie­ßend über Portale wie Steam oder Origin Spiele gekauft und instal­liert werden. Shadow bietet zum Gaming jedoch einen voll­stän­digen digi­talen PC, der auch für alle sons­tigen Anwen­dungen herkömm­li­cher Rechner benutzt werden kann.

Man benö­tigt ledig­lich eine Band­breite von 15 MBit/s. Der Anbieter Shadow verklei­nert sein Angebot auf nur eine einzige Abo-Vari­ante. Nutzer können nun für 29,99 Euro den Dienst verwenden. Mit einer GeForce GTX 1080 und einem Prozessor mit 4 Kernen sowie 12 GB RAM, bekommt man High-End Hard­ware. Damit lassen sich die gängigsten Spiele auf höchster Auflö­sung und mit maxi­malen FPS benutzen. Während andere Anbieter den Spei­cher und die Ausfüh­rung von Spielen aus ihrer Daten­bank anbieten, gibt Shadow dem Nutzer einen voll­stän­digen PC, welcher nun jedoch nicht mehr im eigenen Zimmer, sondern in weit entfernten Servern steht. Die Tech­nologie dahinter erklärt der Anbieter auf seiner Webseite detail­lierter. Weitere Details und erste Erfah­rungen mit Shadow finden Sie außerdem in diesem Artikel.

Cloud-Gaming Anbeiter Shadow
vorheriges nächstes 6/10 – Bild: Shadow
  • Project xCloud
  • Magenta Gaming
  • Cloud-Gaming Anbeiter Shadow
  • Playstation Now
  • Cloud-Gaming mit Vortex