Desktop-Betriebssystem

Google Chrome OS Flex: Gratis Betriebssystem für PC & Mac

Chrome OS Flex soll alten Rech­nern Beine machen und eine leichte Bedien­bar­keit, einfache Wartung und hohe Sicher­heit mit sich bringen.

Google hat Chrome OS Flex vorge­stellt, ein kosten­loses Betriebs­system, das sich auf jedem PC und Mac verwenden lässt. Im Rahmen eines Vorab­zugangs („Early Access“) steht die Soft­ware ab sofort zur Verfü­gung. Es handelt sich um eine noch frühe Fassung, die diverse Fehler beinhalten kann. Google will mit dem Betriebs­system haupt­säch­lich Unter­nehmen und Bildungs­ein­rich­tungen anspre­chen. Diese sollen mit Chrome OS Flex eine sichere, leicht zu wartende Platt­form erhalten, welche auch auf älteren Compu­ter­sys­temen schnell läuft.

Chrome OS Flex verwan­delt jeden Rechner in ein Chrome­book

Chrome OS Flex ist da Chrome OS Flex ist da
Google
Kommenden Juli feiert das auf einem Linux-Kernel basie­rende Betriebs­system Chrome OS sein zehn­jäh­riges Bestehen. Der Grund­gedanke von Google war es, Herstel­lern eine Soft­ware anzu­bieten, mit welcher diese güns­tige Note­books reali­sieren können. Mit Chro­mium OS veröf­fent­lichte Google zuvor eine quellof­fene Version. Die darauf basie­renden Distri­butionen, wie etwa CloudReady, bringen das Betriebs­system auf belie­bige Computer. Never­ware, das Entwick­ler­studio von eben jenem CloudReady, wurden von Google 2020 über­nommen. Gemeinsam haben sie Chrome OS Flex entwi­ckelt. Google lädt zum Ausprobieren von Chrome OS Flex ein Google lädt zum Ausprobieren von Chrome OS Flex ein
Google
Google stellte kürz­lich aber nicht nur Chrome OS Flex vor, sondern bietet Inter­essenten umge­hend die Möglich­keit, die Soft­ware auszu­testen. Da Unter­nehmen und Bildungs­ein­rich­tungen die Haupt­ziel­gruppe für das Projekt sind, müssen bei der Regis­trie­rung auch Angaben zur Firma, Schule oder Univer­sität erfolgen. Ansonsten gelangt man erst gar nicht zum Instal­lati­ons­pro­zess. Mit Chrome OS Flex ausge­stat­tete Endge­räte lassen sich wie Chrome-OS-Geräte (etwa Chrome­books) mit der Admin-Konsole verwalten. Hierfür benö­tigen IT-Admi­nis­tra­toren ein kosten­pflich­tiges Upgrade auf Chrome Enter­prise.

Was bietet Chrome OS Flex?

In seiner Pres­semit­tei­lung bewirbt Google das Projekt als „schnelles, einfach zu verwal­tendes und sicheres Betriebs­system für PCs und Macs mit Cloud-Fokus“. Rechner mit Chrome OS Flex sollen in sekun­den­schnelle hoch­fahren. Eine Anti­viren-Soft­ware ist nicht erfor­der­lich, da es einen inte­grierten Schutz gegen Viren und Co. gibt. Dieser Schutz wird regel­mäßig durch Sicher­heits­updates opti­miert. Computer mit Chrome OS Flex sollen auch nach lang­jäh­riger Nutzung nicht lang­samer werden. Über den Google Play Store gibt es eine Viel­zahl an Apps. Die Instal­lation kann über einen USB-Stick oder das Netz­werk erfolgen.

Von Googles Inter­net­browser Chrome wurde kürz­lich die Sicher­heit verbes­sert.

Mehr zum Thema Google Suchmaschine