Ausprobiert

Chip-Netztest: "Deutschland hat zwei Premium-Netze"

Chip hat seinen Netztest 2017 veröffentlicht. Telekom und Vodafone lieferten sich dabei ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Aber auch Telefónica konnte seine Netzqualität verbessern.
AAA
Teilen (232)

Alle Jahre wieder führt die Fachzeitschrift Chip in Zusammenarbeit mit ihrem Partner Net Check einen Mobilfunk-Netztest durch. In diesem Jahr wurde der Aufwand für den Netztest gegenüber den Vorjahren nochmals erhöht. So wurden nach Angaben von Chip 13 000 Kilometer zurückgelegt, davon 10 300 Kilometer mit dem Auto, 2500 Kilometer mit dem Zug und rund 550 Kilometer zu Fuß, um die Qualität in den drei deutschen Mobilfunknetzen zu ermitteln.

36 Smartphones von Typ Sony Xperia XZ waren für den Netztest im Einsatz - jeweils in Verbindung mit passendem Netzequipment. Als Ergebnis stellten die Tester fest, dass sich alle drei deutschen Netze gegenüber den Vorjahresergebnissen verbessert haben. Dabei liegen die Deutsche Telekom und Vodafone fast gleichauf, während Telefónica mit deutlicherem Abstand folgt.

Enhanced Voice Systems verbessert Sprachqualität

Telekom gewinnt Chip-NetztestTelekom gewinnt Chip-Netztest Positiv hat sich den Angaben zufolge unter anderem die Einführung des Enhanced Voice Systems (EVS) bei Telekom und Vodafone bemerkbar gemacht, das die Sprachqualität deutlich verbessert. Kritik gab es dagegen für die Erfahrungen, die bei der Mobilfunknutzung in den ICEs und ICs der Deutschen Bahn gemacht wurden. Allerdings ist auch die Bahn selbst nicht unschuldig an der Situation, da die Versorgung der Züge mit neuen Repeatern nicht so schnell wie geplant erfolgt.

Testsieger ist die Deutsche Telekom, die bei der mobilen Internet-Nutzung auf 90,5 und bei der Telefonie auf 92,9 Punkte kommt. Das ergibt in der Gesamtwertung 91,3 Punkte und die Note 1,4. Auf Platz 2 folgt Vodafone mit 85,3 Punkten beim Internet über das Mobilfunknetz sowie mit 92,2 Punkten bei der Telefonie. In der Gesamtwertung kommt der Düsseldorfer Netzbetreiber somit auf 88,0 Punkte und die Note 1,6.

Defizite bei Telefónica

Bei Telefónica zeigt sich deutlich, dass der Münchner Mobilfunk-Netzbetreiber noch immer mit seiner Netzintegration, also der Zusammenschaltung der früher eigenständigen Netze von E-Plus und o2, beschäftigt ist. Zwar konnte das Unternehmen - wie die Mitbewerber - seine Netzqualität steigern, aber der Abstand zu Telekom und Vodafone hat sich in absoluten Zahlen betrachtet sogar vergrößert.

Telefónica erreicht bei der mobilen Internet-Nutzung nur 62,8 Punkte, bei der Telefonie sind es immerhin 70,6 Punkte, was zu einer Gesamtwertung von 66,7 Punkten führt. Somit kommt der Münchner Telekommunikationsdienstleister auf die Note 3,1, was einen deutlichen Abstand zu Telekom und Vodafone bedeutet, die wiederum fast gleichauf ist. Dabei hatte die Telekom im Test in fast allen Disziplinen die Nase vorn. Einzig bei der Nutzung im Zug ist Vodafone Sieger.

Auf Seite 2 lesen Sie Details zu den Testergebnissen in den drei deutschen Mobilfunknetzen.

1 2 vorletzte
Teilen (232)

Mehr zum Thema Netztest