Rückblick

Blackberry, Lenovo, Asus: Das waren meine CES-Highlights

Handys mit QWERTZ-Tastatur, mit 8 GB Speicher und mit AR-Unterstützung sind die mobilen Messe-Highlights der CES 2017. Andere Neuheiten haben uns auf der Messe in Las Vegas weniger gut gefallen.
AAA
Teilen (5)

TCL zeigte das neue Blackberry mit Hardware-TastaturTCL zeigte das neue Blackberry mit Hardware-Tastatur Vor mehr als 20 Jahren hat Nokia mit dem Communicator die Grundlage für unsere heutigen Smartphones gelegt. Unterschieden sich die Geräte zunächst sehr deutlich voneinander, so ist der Smartphone-Markt inzwischen teilweise etwas langweilig geworden. Die Handys werden immer größer, die Vorderseite nimmt fast vollständig der Touchscreen ein und der Deckel besteht oft aus Kunststoff, Metall oder Glas.

Das eine Smartphone hat vielleicht eine etwas höhere Display-Auflösung, das andere Modell verfügt über einen schnelleren Prozessor und der dritte Handheld kommt vielleicht mit einem Akku mit einem geringfügig größeren Durchhaltevermögen. Wirklich große Unterschiede gibt es bei den meisten Modellen nicht mehr. Aber es gibt sie noch, die Perlen unter den Mobiltelefonen, die sich durch spezielle Features von der Konkurrenz abheben. Auch auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas wurden solche Handys gezeigt.

Das neue Blackberry hat noch keinen Namen

Das noch namenlose neue Blackberry ist beispielsweise ein solches Gerät. Es hat zwar wie die meisten anderen aktuellen Smartphones das Android-Betriebssystem von Google an Bord. Aber es wartet eben auch mit einer Hardware-Tastatur auf, mit der zumindest mir die Texteingabe deutlich leichter fällt aus auf einem Touchscreen ohne eindeutigen Druckpunkt für die einzelnen Buchstaben.

Das Lenovo Phab 2 Pro wurde zwar schon auf der CES 2016 angekündigt. Ein Jahr später ist der Bolide nun verfügbar. Dabei handelt es sich um das erste Smartphone, das Project Tango unterstützt. Dazu hat es einen 6,4 Zoll großen Touchsceen, so dass es sich fast schon um ein Micro-Tablet handelt. Das Lenovo Phab 2 Pro könnte das ideale All-in-One-Gerät sein und so gleichzeitig als Ersatz für Smartphone und Tablet dienen.

Konkurrenz kündigt sich aber bereits an. So hat Asus auf der CES das Zenfone AR präsentiert, das neben Project Tango auch Daydream beherrscht. Das Telefon wirkt sehr edel und hat als erstes Smartphone überhaupt 8 GB Arbeitsspeicher an Bord. Das sollte für jede noch so anspruchsvolle Aufgabe auf einem Handy ausreichen. Nachteil: Asus lässt sich oft sehr viel Zeit mit der Markteinführung neu angekündigter Smartphones. Es kann also gut sein, dass wir uns noch beispielsweise bis zur IFA gedulden müssen, um den Handheld auch wirklich kaufen zu können.

Xiaomi lässt sich mit weltweiter Vermarktung noch Zeit

Lenovo Phab 2 Pro endlich verfügbarLenovo Phab 2 Pro endlich verfügbar Neben den Messe-Highlights gibt es aber auch Enttäuschungen. Xiaomi ist so eine. Nachdem der chinesische Hersteller zum ersten Mal überhaupt auf der CES vertreten war und auch noch eine Pressekonferenz einberufen hat, rechnete die Fachwelt damit, dass der globale Launch für Xiaomi-Smartphones verkündet wird. Stattdessen wurde eine weiße Version des Xiaomi Mi Mix vorgestellt und nicht einmal grob angedeutet, wann die Telefone denn nun endlich offiziell den Weg aus dem Reich der Mitte in alle Welt finden werden.

"Ungewöhnlich" war zudem die Informationspolitik von Samsung hinsichtlich der Kompatibilität der aktuellen Smartwatches wie der Gear S3 mit dem Apple iPhone. Parallel zur Pressekonferenz verschickte der koreanische Konzern eine Pressemitteilung mit der Information, die erforderliche iOS-App sei ab sofort verfügbar. Wenige Stunden später hieß es dann "Kommando zurück, ist noch nicht soweit".

LG hat wiederum mit dem Stylus 3 ein Smartphone vorgestellt, das gegenüber dem Stylus 2 als Vorgänger sogar an Features eingebüßt hat. So ist die Empfangsmöglichkeit für das terrestrische Digitalradio DAB+ weggefallen und zumindest direkt auf der Messe gab es nicht einmal eine Information dazu, warum das so ist.

Nach der CES ist vor dem MWC

Auch wenn die ganz großen Messe-Neuheiten aus dem Mobile-Bereich wie erwartet ausgeblieben sind, hat sich der Besuch der CES auch in diesem Jahr wieder gelohnt. Zudem steht das nächste Messe-Highlight mit dem Mobile World Congress (MWC) bereits vor der Tür. Hier sind Ende Februar weitere Smartphone-Highlights zu erwarten.

Teilen (5)

Weitere Meldungen zur International CES