Messeauftritt

CeBIT 2018 ohne Deutsche Telekom

Seit Jahren gehen die Besucherzahlen der einstigen größten IT-Messe der Welt beständig zurück. Daher hat sich die Deutsche Telekom dazu entschieden, erstmals keinen eigenen Messestand auf der CeBIT in Hannover aufzubauen.
AAA
Teilen (76)

Da seit Jahren die Besucherzahlen zurückgehen, versucht sich die CeBIT als einstige IT-Leitmesse neu zu erfinden. Mit neuem Konzept, geänderter Ausrichtung und neuem Termin will man dem Besucher­schwund entgegenwirken. Allerdings stößt das nicht überall auf Gegenliebe.

Wie das Handelsblatt exklusiv erfahren hat, wird die Deutsche Telekom dieses Jahr erstmals keinen eigenen Stand auf der CeBIT in Hannover betreiben. Stattdessen soll der Fokus auf der Hannover-Messe im April liegen, wo der Konzern größere Chancen für eine Repräsentation sieht. Nach wie vor ist die Hannover-Messe die bedeutendste Industrie­messe der Welt.

Damit verliert die CeBIT einen der größten deutschen Aussteller der bisherigen Messejahre. Schon im vergangenen Jahr ließ der Konzern durch­blicken, dass der Auftritt auf der CeBIT in Zukunft überdacht werde. Nun zieht der Vorstand nach reiflicher Überlegung die entsprechenden Konsequenzen.

Eine andere Art der Messeteilnahme

Deutsche TelekomDie CeBIT 2018 muss ohne einen Stand der Telekom auskommen Für die Deutsche Messe AG als Betreiber­gesellschaft der Messe Hannover ist das Wegbleiben der Deutschen Telekom auf der CeBIT 2018 natürlich ein herber Rückschlag, auch wenn das Unternehmen zugesichert hat, dass eine Rückkehr im kommenden Jahr nicht kategorisch ausgeschlossen wird. "Ob und wie sich die Telekom in einer alternativen Form bei der Cebit 2018 zeigt, entscheiden wir zu einem späteren Zeitpunkt", zitiert das Handelsblatt.

Zumindest in einem Punkt kann sich die Deutsche Messe AG freuen: Deutschlands größter Telekommunikations­konzern hat zugesichert, dass man sich auch ohne eigenem Stand weiterhin an der "neuen" CeBIT beteiligen will. Wie genau diese Beteiligung jedoch aussieht, bleibt vorerst unklar.

Neuausrichtung der CeBIT

Mit einer Neuausrichtung und neuem Motto soll die CeBIT wieder zu alten Glanzzeiten geführt werden. Unter der Bezeichnung "Europas Business-Festival für Innovation und Digitalisierung" findet die IT-Fachmesse erstmals nicht mehr im März statt, sondern vom 11. bis zum 15. Juni. Ob das Konzept aufgeht, wird sich spätestens nach Ende der Messe zeigen.

Zuletzt konnte die CeBIT lediglich rund 200 000 Besucher begeistern, was weit entfernt ist von den über 800 000 Besuchern, die noch um die 2000er Jahre herum erreicht worden waren. Seitdem sind die Besucher­zahlen stetig zurück­gegangen, weshalb das Konzept der Messe drastisch geändert werden musste. Ein Teil dieser Neuausrichtung ist es, wieder verstärkt auch Privat­kunden anzusprechen. Jedoch wird es die "neue CeBIT" schwer haben, da im Sommer auch andere große Fachmessen stattfinden.

Lesen Sie in einem weiteren Beitrag, welche Messe­neuheiten die Deutsche Telekom im vergangenen Jahr auf der CeBIT zeigte.

Teilen (76)

Mehr zum Thema CeBIT