Vernetzt

Fernsehen aus der Steckdose: Powerline-Geräte auf der CeBIT

Neue Powerline-Adapter mit hohen Bandbreiten
Von dpa / Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen (7)

Verschiedene Hersteller von Powerline-Geräten zeigen auf der CeBIT neue Varianten der Datenübertragung über das Stromnetz. Devolo präsentiert an seinem Stand zum Beispiel das Gerät dLAN TV Sat 2400-CI+, das zur Übertragung von Satellitenfernsehen genutzt werden kann. Es besteht aus einem HD-Receiver und einem Tuner, der mit der Sat-Schüssel verbunden wird. Danach gelangt das TV-Signal über einen Steckdosenadapter ohne zusätzliche Kabelverbindung zum Receiver. Die maximale Bildauflösung beträgt 1 920 mal 1 080 Pixel (1080p, Full HD). Mit der möglichen Integration eines CI+-Moduls ist der neue dLAN-TV-Sat-Receiver für den Empfang von Pay-TV-Sendern via HD+ gerüstet. Weiterhin werden durch die Unterstützung des DVB-S2-Standards alle frei ausgestrahlten Sender in HD- und SD-Qualität empfangen. Durch einen digitalen Audio-Ausgang sowie analoge Cinch-Verbindungen ist auch der Anschluss einer Surround Heimkino-Anlage möglich. Ende März ist das Komplettpaket aus Receiver, Adaptern und Tuner für 399 Euro im Handel erhältlich.

FRITZ!Powerline 546EFRITZ!Powerline 546E AVM kombiniert derweil die Funktion von Powerline mit einer sogenannten intelligenten Steckdose, die den Stromverbrauch protokolliert. Die FRITZ!Powerline 546E lässt sich per WLAN ansteuern und über einen integrierten Kalender auf bestimmte An- und Ausschaltzeiten programmieren. Außerdem kann sie ihr Internetsignal mit bis zu 300 MBit/s auch über WLAN verbreiten. Bei direkt angeschlossenem Ethernet-Kabel sind theoretisch bis zu 500 MBit/s möglich. Im Laufe des Jahres soll der Adapter für 119 Euro in die Läden kommen.

Trendnet: Adapter so groß wie zwei Streichholzschachteln

Vom Hersteller Trendnet gibt es auf der Messe den sehr kompakten TPL-406E zu sehen. Der ist kaum größer als zwei Streichholzschachteln und gehört ebenfalls zur Klasse der 500-MBit/s-Geräte. Mit einem speziellen Energiesparmodus verbraucht er ungenutzt etwa 70 Prozent weniger Strom. Geplanter Verkaufsstart ist im April, der Preis steht zurzeit noch nicht fest.

Powerline-Adapter eigenen sich zur Übertragung von Datensignalen innerhalb einer Wohnung oder eines Hauses. Sie bieten in der Regel höhere und stabilere Datenraten als WLAN. Gegenüber Netzwerkkabeln bieten sie den Vorteil, dass keine neuen Kabel verlegt werden müssen und das Internetsignal an jeder Steckdose der Wohnung ohne weitere Kabelverlegungen zur Verfügung steht.

Teilen (7)

Mehr zum Thema Powerline