Termin
*

Relaunch bei der CeBIT: Neuer Termin, Konzerte und mehr Privatkunden

Die CeBIT findet auch 2018 wieder statt, dann allerdings im Juni. Und: Es soll wieder eine Messe werden, die auch Privatkunden ansprechen soll.
AAA
Teilen (17)

Die CeBIT wird verschobenDie CeBIT wird verschoben Die Technologiemesse CeBIT will wieder ein breiteres Publikum ansprechen und geht künftig deutlich später im Jahr an den Start. Die kommende CeBIT soll im Sommer (11. bis 15. Juni 2018) stattfinden. Entsprechende Medienberichte bestätigte ein Sprecher am Mittwoch in Hannover. Der neue Termin ist nicht unkritisch, da in diesem Zeitrahmen auch andere große Branchenveranstaltungen stattfinden - beispielsweise die Anga Com oder WWDC von Apple. Ob das auch künftig der Fall sein wird, bleibt abzuwarten.

Seit 1986 wurde die CeBIT jährlich vier Wochen vor der größeren Hannover Messe durchgeführt, aus der sie einst als eigenständige Veranstaltung hervorging. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte sich am Sonntag bei ihrer Eröffnungsrede mit Hinweis auf die große Bedeutung der Digitalisierung ebenfalls für eine Stärkung der CeBIT ausgesprochen.

Es soll wieder Publikumstage geben

Zudem solle es wieder einen Publikumstag geben, teilten die Organisatoren mit. Die von der Deutschen Messe AG veranstaltete IT-Schau hatte sich im Laufe der Jahre von einer breit angelegten Publikums- zu einer reinen Businessmesse für Informationstechnik verändert. Heute steht die digitale Durchdringung von Wirtschaft und Gesellschaft im Fokus. Jeder konnte zwar Tickets für die Messe kaufen - aber die Preise wurden erhöht, und es fanden sich auch immer weniger Dinge, die Verbraucher ansprachen.

Die CeBIT hat bereits einen Zick-Zack-Kurs bei ihrer Ausrichtung hinter sich. Zur Jahrhundertwende gab es Mega-Messen, bei denen sich hunderttausende Verbraucher durch die Hallen schoben. Große Aussteller beklagten sich, dass sie in dieser Situation keine Geschäfte mehr machen könnten. Danach wurde zwischenzeitlich unter anderem versucht, spezielle thematische Bereiche für Konsumenten etwa in einer CeBIT Home oder einer eigenen Halle für Computerspiele auszulagern.

In den Folgejahren wanderten viele Aussteller zu anderen Messen ab. Hersteller von Unterhaltungselektronik fokussierten sich auf die IFA in Berlin. Der Mobile World Congress lockt inzwischen die gesamte Mobilfunkbranche wenige Wochen vor dem bisherigen CeBIT-Termin nach Barcelona. Mit einem umfangreichen Konferenzprogramm versucht die CeBIT, sich einem Bedeutungsverlust entgegenzustemmen.

Die Ursprünge des Kürzels CeBIT gehen zurück auf den Titel Centrum für Büroautomation, Informationstechnologie und Telekommunikation (davor: Centrum der Büro- und Informationstechnik). Die aktuelle CeBIT findet in dieser Woche noch bis zum 24. März statt.

Update: Reaktionen von Telekom & Co.

Für die Deutsche Telekom ist die Neuausrichtung der Technologiemesse CeBIT ein richtiger Schritt - die eigene Teilnahme ab 2018 macht der Bonner Konzern aber vom Konzept abhängig. Die Telekom werde im Sommer intensiv mit der Messegesellschaft zusammenarbeiten, kündigte ein Sprecher einen Tag nach der Bekanntgabe der Messe an. Es sei konsequent, an viele Zielgruppen heranzutreten, dennoch solle die CeBIT eine Geschäftskundenmesse bleiben. Zuvor hatte Telekom-Vorstand Reinhard Clemens die Neuausrichtung "richtig und konsequent" genannt. Auch andere Unternehmen der Digitalwirtschaft begrüßten die Pläne.

Nach Angaben der Deutschen Messe waren alle im Messeausschuss vertretenen Unternehmen, darunter beispielsweise Vodafone oder Intel Deutschland, in die Neukonzeption eingebunden. In zwei Bilderstrecken haben wir Ihnen die Messestände der Telekom und Vodafone vorgestellt.

Teilen (17)

Mehr zum Thema CeBIT