Messe reloaded

Das zeigen Telekom, Vodafone, o2 & Co. auf der CEBIT 2018

Auf der neuen CEBIT werden in der kommenden Woche Firmen wie AVM, aber auch Telekom, Vodafone, o2 & Co. vertreten sein. Zu sehen gibt es Produkte und Dienste, die auch für Verbraucher wieder interessant sind. teltarif.de berichtet live.
AAA
Teilen (22)

Das Logo der neuen CEBIT
Das Logo der neuen CEBIT
Schon oft wurde die frühere Leitmesse CEBIT in den vergangenen Jahren für tot erklärt - beziehungsweise für private Kunden als langweilig abgestempelt. Doch in diesem Jahr startet sie neu durch: Mit einem neuen Konzept konnte die Messe wieder mehr Aussteller anziehen, machte im Gegenzug aber einen Fehler: Nach der Terminverlegung vom März auf den Juni kollidiert die CEBIT nun terminlich mit der mittlerweile ebenfalls etablierten Breitband- und Content-Messe Anga Com in Köln.

Trotzdem werden vom 11. bis 15. Juni namhafte Firmen in Hannover anwesend sein, was auch teltarif.de dazu veranlasst, in diesem Jahr live aus Hannover von wichtigen Messeneuheiten zu berichten. Doch was werden wir auf der neuen CEBIT zu sehen bekommen?

Die Netzbetreiber Telekom, Vodafone und o2

Die Telekom lässt es sich nicht nehmen, zur CEBIT zu erscheinen, tut dies aber nicht mit einem klassischen Messestand, bei dem es etwas zum Anfassen gibt. Stattdessen setzt die Telekom auf Vorträge und Diskussionsrunden. Vor Halle 27 zeigt die Telekom auf einer Aktionsfläche in einem eigenen Truck während der gesamten Messe die Themen Sicherheit, Innovation und Cloud-Lösungen wie die hybride Azure-Cloud als Managed Service sowie die Open Telekom Cloud. Vorträge halten beispielsweise Adel Al-Saleh, Chief Executive Officer T-Systems, Dirk Backofen, Leiter Telekom Security und Hagen Rickmann, Geschäftsführer der Geschäftskundensparte. T-Systems und Telekom werden darüber hinaus am 14. Juni auf der Grand Central Stage in Halle 27 ganztägig einen "Digitalisierungstag" ausrichten.

Vodafone will auf der CEBIT eine Zeitreise durch die industriellen Revolutionen bis zur Industrie 4.0 starten - das Motto lautet: "Vom mechanischen Webstuhl bis zum Mond". In einem von Vodafone und der Düsseldorfer A4VR ("Agency for Virtual Reality") entwickelten "VR Dome" sollen Besucher in einer virtuellen Umgebung einen Spaziergang durch die Geschichte der Industrialisierung machen können. Zu sehen sein soll dort auch, wie Vodafone auf dem Mond gerade ein LTE-Netz aufbaut. Doch es wird auch um die Zukunft auf dem Boden gehen: Digitale Innovationen wie 5G, eSIM und Narrowband-IoT präsentiert Vodafone in einer Pressekonferenz mit Vodafone Deutschland CEO Hannes Ametsreiter und Alexander Saul, Geschäftsführer Firmenkundengeschäft.

Telefónica/o2 wird ebenfalls keinen eigenen Stand auf der CEBIT haben, sondern sich am Stand der Weka-Fachmedien zeigen. Dort werden das o2-Banking und eine IoT-Plattform für Privatkunden präsentiert.

Wie erfolgreich das neue Messekonzept sein wird, muss sich noch zeigen
Wie erfolgreich das neue Messekonzept sein wird, muss sich noch zeigen

Netzausrüster, Router-Hersteller, Auto-Industrie und Hardware

Einer der Netzwerkausrüster, der einen eigenen Stand auf der CEBIT haben wird, ist Huawei. Doch auch bei Huawei wird es - wie bei der Telekom - nicht nur um Produkte und Dienstleistungen gehen, Huawei veranstaltet ebenfalls ein Programm mit Vorträgen und Diskussionsrunden. Dabei geht es um die Umsetzung der neuen Datenschutzgrundverordnung, vernetzte Flughäfen, autonomes Fahren und andere Netzthemen. In einer Pressekonferenz stellt Huawei Lösungen vor, mit denen Industrieunternehmen ihre Produktion noch besser vernetzen können.

Auch AVM hat bereits sein Kommen angekündigt. Auf der CEBIT zeigt der Router-Hersteller - wie bereits berichtet - einen Ausblick auf FRITZ!OS 7 und die neuen Funktionen, die das Router-Betriebssystem bieten wird. Ab Juli soll das Update offiziell verteilt werden.

Volkswagen wird auf der CEBIT nicht nur eine Pressekonferenz abhalten, der Volkswagen Summit ist ein ganztägiges Talk-Format am Mittwoch in Halle 27. Spezialisten aus dem Unternehmen sprechen gemeinsam mit Experten aus Wissenschaft, Politik und Technologiepartnern über die mobile Zukunft - nicht nur beim Verkehr, sondern auch in der Lebens- und Arbeitswelt.

Von den bekannten Hardware-Herstellern haben immerhin Intel und HP eine CEBIT-Pressekonferenz anberaumt - hier bleibt abzuwarten, was die Konzerne konkret vorstellen werden. Olympia hat verraten, neue Telefone zur Messe mitzubringen, beispielsweise Großtastentelefone.

Staatliche Stellen, Breitbandgipfel, Facebook & Co.

Ein wichtiges Thema der CEBIT wird wieder die Cyber-Sicherheit sein, auch digitale Signaturlösungen werden gezeigt. Darum sind staatliche Einrichtungen wie das BSI oder die Bundesdruckerei in Hannover auf dem Messegelände vertreten. Das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut beschäftigt sich bei seinem Messeauftritt mit dem Thema "Mixed Reality".

Die Initiative D21 wird auf der CEBIT einen Breitbandgipfel abhalten, auf dem die Breitbandinitiative mit Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft über die geplanten Maßnahmen der Bundesregierung zum Ausbau der digitalen Infrastrukturen und die Relevanz der Anwendungen für die Gigabit-Gesellschaft sprechen möchten. Der Branchenverband Bitkom hingegen wird stark Business-fixierte Veranstaltungen durchführen, bei denen es um die Digitalisierung der Wirtschaft geht.

Die CEBIT hat nach Informationen des Handelsblatts übrigens Facebook als Aussteller gewonnen: Der Internetkonzern soll in der Halle "Disruptive Technologies" mit einem Stand und darüber hinaus auf verschiedenen Bühnen mit Sprechern vertreten sein. Dabei geht es um Algorithmen und KI-Forschung, um digitale Bildung bis hin zu Datensicherheit und Privatsphäre. Neue CEBIT-Aussteller sind laut dem Handelsblatt auch die Bertelsmann-Tochter Arvato und der ADAC. Auch Konsumgütermarken wie Red Bull und Jägermeister wollen erstmals auf die Messe kommen.

Alle Meldungen zur CeBIT finden Sie bei uns übrigens auf unserer CeBIT-Themenseite.

Teilen (22)

Mehr zum Thema CeBIT