Outdoor

Outdoor-Handy Cat B100: Besonders robust und ausdauernd

Catphones hat mit dem Cat B100 auf der CES ein neues Outdoor-Handy vorgestellt. Wir haben uns das robuste Feature-Phone einmal angesehen.
Von der CES aus Las Vegas berichtet
AAA
Teilen (1)

Catphones hat nach einem Android-Smartphone anlässlich der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas nun auch ein Feature-Phone für den Outdoor-Einsatz vorgestellt. Das Cat B100, wie sich das Modell nennt, ist in Deutschland ab sofort für 149 Euro ohne Vertrag lieferbar und soll im Laufe des ersten Halbjahres 2014 auch außerhalb Europas auf den Markt kommen. Wir hatten auf der Messe die Möglichkeit, das Gerät einem kurzen Hands-on zu unterziehen.

Caterpillar Cat B100

Das neue Outdoor-Handy macht einen robusten Eindruck. Es ist sehr gut verarbeitet und hat ein gut ablesbares Display. Wir haben das Gerät Staub ausgesetzt, Das Catphone ist ein besonders robutes Outdoor-Handy.Das Cat B100 ist ein besonders robutes Outdoor-Handy. wie er auf einer Baustelle oder auch in der Wüste vorkommen kann. Das Handy funktionierte im Anschuss noch tadellos. Auch Temperaturen zwischen minus 25 und plus 55 Grad sind laut Hersteller kein Problem. Dies haben wir - zumindest für hohe Temperaturen - ebenfalls kurz getestet.

Nicht zuletzt ist das Cat B100 wasserdicht. In einem Meter Tiefe soll es das Gerät bis zu 30 Minuten aushalten, ohne Schaden zu nehmen. Das konnten wir in dieser Ausführlichkeit nicht testen. Zumindest ein kurzes Untertauchen machte dem Handy, das sich auf die Kernfunktionen eines Mobiltelefons wie Telefonie und SMS beschränkt, nichts aus.

Bis zu 23 Tage Standby-Betrieb

Das Display ist 2,2 Zoll groß und der Akku hat eine Kapazität von 1 150 mAh. Das soll nach Hersteller-Angaben für bis zu zehn Stunden Gesprächszeit bzw. 23 Tage Standby-Betrieb ausreichen. Gerade in Bezug auf die lange Standby-Zeit spielt das Telefon seine Stärken aus. Solche Laufzeiten sind mit einem Smartphone kaum realisierbar. Das Catphone lässt sich so ziemlich überall befestigen.Das Cat B100 lässt sich so ziemlich überall befestigen.

Das Menü des Outdoor-Handys erinnert etwas an ältere Nokia-Geräte. Selbst verschiedene Sound-Profile - beispielsweise für normale und für laute Umgebung oder für den lautlosen Betrieb - sind verfügbar. Die Display-Sperre wird - wie von Nokia bekannt - durch ein Betätigen der linken oberen Taste und ein anschließendes Betätigen der linken unteren Taste ausgelöst.

Wohl nur für gelegentliche Schnappschüsse ausreichend ist die 3-Megapixel-Kamera. Abseits dessen hinterlässt das Telefon, das sich sowohl an Geschäftskunden (Arbeiter auf Baustellen etc.) als auch an private Anwender (Outdoor-Fans, Globetrotter usw.) richtet, einen guten Eindruck.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Caterpillar