Rugged-Phone

Trotzt Kälte, Wasser und Stürzen: Kitkat-Smartphone Cat B15Q

Cat Phones hat einige Verbesserungen an seinem Outdoor-Smartphone vorgenommen und bringt das neue Modell Cat B15Q auf den Markt. Neben der Robustheit hat der Hersteller die Funktionen eines leistungsstarken Smartphones näher in den Fokus gestellt.
Von Paulina Heinze
AAA
Teilen

Cat B15QSchutzklasse IP67 Cat Phones bringt einen Nachfolger des Outdoor-Smartphones Cat B15 auf den Markt. Das neue Modell Cat B15Q wird vom Hersteller als Flaggschiff bezeichnet. "Das B15Q ist ein wichtiger Meilenstein für Cat phones bei dem Vorhaben, bis 2015 weltweit zum Anbieter Nummer eins im Rugged-Phone-Markt zu werden", sagt Oliver Schulte, COO bei Cat Phones. Neben der Robustheit soll das Smartphone durch das aktuelle Betriebs­system punkten. Ausge­liefert wird das Cat B15 mit der Android-Version 4.4 (Kitkat). Das 4 Zoll große Touchscreen-Display löst 480 mal 800 Pixel auf und kann, wie es sich für ein Outdoor-Gerät gehört, mit nassen Fingern bedient werden. Die Verwendung von Gorilla Glass 2 soll den Bildschirm vor Kratzern und Schäden bewahren. Neben Verbesserungen an den Kamera-Funktionen, einem größeren Laut­sprecher und zwei geräusch­filternden Mikrofonen wurde ein stärkerer Prozessor als noch beim Vorgänger eingebaut. Im Inneren arbeiten nun vier Rechen­kerne statt zwei, wie es beim Cat B15 der Fall ist. Die Megapixel-Kamera hat beim Cat B15Q nun auch einen LED-Blitz zur Unterstützung bei der Aufnahme von Fotos und HD-Videos.

Schutzklasse IP67: Staub- und wasserdicht

Caterpillar Cat B15Q

Cat B15QOutdoor-Smartphone Cat B15Q Softwareseitig sind Anwendungen wie das Sound­werkzeug Waves Audio, die alternative Android-Tastatur SwiftKey sowie Ocearch Global Shark Tracker für die Nachver­folgung von Hai­meldungen vorinstalliert.

Das Gehäuse des Cat B15Q besteht aus silber­eloxiertem Aluminium und schock­absorbierendem Gummi, was dem Smartphone zur nötigen Widerstands­fähigkeit verhelfen soll. Zudem gibt der Hersteller die Schutz­klasse IP67 für das Gerät an. Dies bedeutet, dass das Modell sowohl staubdicht als auch wasser­dicht bis zu einer Tiefe von einem Meter und die Dauer von 30 Minuten sein soll. Die Betriebs­temperatur hat eine größere Spanne als ein Smartphone ohne Outdoor-Qualitäten. Beim Cat B15Q liegt diese zwischen -25 Grad Celsius und 55 Grad Celsius. Zudem soll es Stürze aus einer Höhe von 1,80 Meter auf Beton aushalten.

Das Cat B15Q soll ab Anfang Juli erhältlich sein, die Preis­empfehlung des Herstellers liegt bei 329 Euro. Als Bezugs­quellen nennt Cat Phones Händler wie Conrad, Amazon und Media Markt sowie Redcoon, My-Extra und Cyperport.

Vorgängermodell Cat B15 im teltarif.de-Test

Das Vorgängermodell Cat B15 hat im vergangenen Oktober unseren Härtetest überstanden. Vor allem die Outdoor-Fähigkeiten des Dual-SIM-Smartphones konnten weitest­gehend überzeugen - jedoch mit einer Einschränkung. Hier gelangen Sie zum vollständigen Testbericht des Cat B15.

Teilen

Mehr zum Thema Outdoorhandy