Multimedia

CastBox.fm ausprobiert: Podcast-App für iPhone und Android

CastBox.fm ist einer der wenigen Podcast-Clients, der sowohl für iOS als auch für Android verfügbar ist. Auch die Daten-Synchronisation zwischen beiden Plattformen ist möglich.
AAA
Teilen (4)

Viele Anwender besitzen ein Android-Smartphone, aber ein iPad oder aber ein Android-Tablet und ein iPhone. Wer Podcasts hören und ansehen möchte und dabei die beiden Geräte im Wechsel nutzt, hat ein Problem: Viele Podcast-Apps bieten zwar die Synchronisation von Abonnements und gehörten Sendungen an - in der Regel aber nur innerhalb einer Plattform, also beispielsweise zwischen iPhone und iPad oder zwischen einem Smartphone und einem Tablet mit Android-Betriebssystem.

Mit CastBox.fm gibt es aber eine Anwendung, die sowohl im Google Play Store als auch im AppStore von Apple zum Download bereitsteht. Sprich: Die App ist für Android und iOS gleichermaßen verfügbar. Dabei funktioniert auch die Synchronisation von Abonnements und gehörten Podcast-Episoden zwischen beiden Betriebssystemen, wie sich im kurzen Test von teltarif.de mit dem Samsung Galaxy S8+ Duos und dem Apple iPhone 8 Plus gezeigt hat.

Synchronisation über Facebook- oder Google-Login

CastBox.fm auf dem iPhone 8 PlusCastBox.fm auf dem iPhone 8 Plus Der Account kann beispielsweise über einen Facebook- oder Google-Login angelegt werden. Darüber erfolgt der Datenabgleich zwischen den verschiedenen Geräten, die mit der gleichen Benutzerkennung genutzt werden. Wer CastBox.fm nur auf einem Gerät, etwa dem Smartphone nutzt, kann auf einen Account verzichten. Einstellungen (etwa zu Benachrichtigungen oder dazu, wie mit bereits gehörten Sendungen verfahren wird), werden allerdings nicht synchronisiert.

Die Android-Version verfügt auch über Googlecast-Unterstützung, sodass sich die Podcasts auch beispielsweise über einen Chromecast wiedergeben lassen. Hier trat im Test teilweise das Problem auf, dass Benachrichtigungen aus anderen Apps (WhatsApp, ARD-Tagesschau, Toralam etc.) die Lautstärke der Audio-Wiedergabe von CastBox.fm via Chromecast abgesenkt, anschließend aber nicht mehr auf das normale Niveau angehoben haben. Dieser Fehler wurde mit dem jüngsten Update offenbar behoben. Im Test trat das Problem nicht mehr auf.

Chromecast-Support fehlt unter iOS. Interessenten, die vom iPhone oder iPad zur Stereo-Anlage oder zum smarten Lautsprecher streamen möchten, sind daher auf das AirPlay-Protokoll von Apple oder auf Bluetooth angewiesen. Die Android-Variante von CastBox.fm ist auch mit Android Auto kompatibel, die iOS-Version lässt sich in Apple CarPlay integrieren.

Premium-Features gegen Aufpreis

CastBox.fm auf dem Samsung Galaxy S8+ DuosCastBox.fm auf dem Samsung Galaxy S8+ Duos Die Basis-Version des Podcast-Clients ist kostenlos. Auf beiden Smartphone-Plattformen ist zum Abo-Preis von 99 Cent pro Monat eine Premium-Version erhältlich. Diese benötigen Nutzer, die mehr als 100 Podcasts abonnieren und einbinden oder die Startseite der jeweiligen App personalisieren möchten. Vor der kostenpflichtigen Nutzung ist ein siebentägiger Gratis-Test der Premium-Version erforderlich.

Mit seinem Funktionsumfang ist CastBox.fm eine Alternative zu Pocket Casts, das ebenfalls plattformübergreifend auf Android, iOS und sogar Windows 10 Mobile funktioniert. Allerdings werden bei Pocket Casts immer wieder einzelne Episoden von Podcasts nicht geladen, sodass die App insgesamt - trotz guter Bewertungen in Google Play Store und Apple AppStore - kein ganz so gutes Bild hinterlassen hat. In einer weiteren Meldung haben wir Pocket Casts bereits vorgestellt.

Teilen (4)

Mehr zum Thema Podcast