Outdoor-Smartwatch

Casio ProTrek Smart: Die Uhr für Outdoor-Enthusiasten

Casio hat mit der ProTrek Smart WSD-F30 nicht nur irgend eine Smartwatch im Sortiment - dank zahlreicher Apps spricht sie Menschen an, die viel in der freien Natur unterwegs sind. Und sie hat bereits das neueste Google Wear OS an Bord.
Von der IFA in Berlin berichtet
AAA
Teilen (6)

Die Einführung intelligenter Smartwatches von Computer- und Smartphone-Herstellern ließ die klassische Uhrenbranche erzittern - aber nur kurzzeitig. Denn mittlerweile haben auch viele traditionelle Uhrenhersteller den Trend erkannt und beschäftigen sich mit den intelligenten Begleitern am Handgelenk. Mit Wear OS von Google steht dafür ein recht leistungsfähiges, wenngleich sicherlich noch nicht komplett ausgereiftes Betriebssystem zur Verfügung.

Denn die Frage ist immer: Wen will der Hersteller mit seinem Gerät ansprechen? Eher den preisbewussten Anwender, den Luxuskäufer oder den Outdoor-Enthusiasten? Casio konzentriert sich mit seiner ProTrek-Smart-Serie klar auf Outdoor-Begeisterte. Auf der IFA hat Casio die ProTrek Smart WSD-F30 vorgestellt.

Spezieller Modus mit 1 Monat Laufzeit

Die neue Smartwatch von Casio
Die neue Smartwatch von Casio
Die Casio ProTrek Smart WSD-F30 ist keine Neuentwicklung, sondern eine Weiter­entwicklung vorheriger Modelle. Diese waren bereits nach diversen Militär-Standards zertifiziert, um im Freien Wasser, Staub und Stöße abzuhalten. Das wurde natürlich bei der ProTrek Smart WSD-F30 übernommen.

Ansonsten verfügt die Casio ProTrek Smart WSD-F30 bereits über die neueste Variante von Google Wear OS, die erst in dieser Woche veröffentlicht wurde. Neue Swipe-Gesten, ein schnellerer Start von Google Pay sowie die direkte Einbindung von Google Assistant sind nur einige der Neuerungen. Darüber hinaus hat Google Fit ein neues Design bekommen.

Die Casio ProTrek Smart WSD-F30 verfügt über drei Betriebsmodi, mit denen auch die Betriebszeit variiert. Im regulären Modus hält die Uhr rund 1,5 Tage durch, im Energiesparmodus bis zu drei Tage. Deaktiviert der Nutzer Wear OS und alle Netzverbindungen, soll die Smartwatch als klassische Armbanduhr sogar bis zu einen Monat durchhalten.

Mit einem speziellen Modus ohne Wear OS soll die Uhr einen Monat durchhalten
Mit einem speziellen Modus ohne Wear OS soll die Uhr einen Monat durchhalten
Die ersten Smartwatches krankten daran, dass sie kaum sinnvolle Funktionen außer Smartphone-Benachrichtigungen boten. Casio arbeitet daher mittlerweile mit einem ganzen Heer von App-Entwicklern zusammen, die die Uhr jeweils einer speziellen Nutzergruppe schmackhaft machen sollen. Während der IFA-Präsentation stellten die Entwickler ihre Apps kurz vor. ViewRanger wendet sich beispielsweise an Wanderer, mit Hole19 können Golfspieler das nächste Loch anpeilen. Equilab wurde für Freunde des Reitens kreiert, während "Zombies, run!" das allabendliche Jogging in eine Abenteuergeschichte einbindet.

MySwimPro ist für Schwimmfans gedacht, während Glassy Surf Report Wellenreiter unterstützen soll. Ski Tracks erlaubt es, die Aktivitäten auf der Skipiste zu planen und aufzuzeichnen, während Fishbrain eine Community-App für Angler bildet. Die Möglichkeit, Offline-Karten auf die Casio ProTrek Smart WSD-F30 herunterzuladen, gab es schon bei den vorigen Modellen. Dies erlaubt es, die Uhr auch für die Navigation in Gegenden zu verwenden, wo kein Mobilfunknetz bereitsteht.

Alle Neuigkeiten von der Messe finden Sie auf unserer Übersichtsseite zur IFA. In einer separaten Übersicht haben wir zehn aktuelle Smartwatches in Bildern vorgestellt.

Teilen (6)

Mehr zum Thema Smartwatch (Handy-Uhr)