KFZ

Android Auto ohne Kabel: So funktio­niert Carsifi

Mit Carsifi kündigt sich eine neue Lösung an, um Android Auto ohne Daten­kabel zu nutzen. Der Adapter ist aber noch nicht verfügbar.

Android Auto ohne Kabel Android Auto ohne Kabel
Screenshot: teltarif.de, Quelle: kickstarter.com
Android Auto bietet die Möglich­keit, auf dem Smart­phone laufende Apps über das im Fahr­zeug verbaute Display zu nutzen. Fast alle neueren Autos sind dafür geeignet. In den meisten Fällen ist aber eine Kabel­ver­bin­dung zwischen Handy und Car-HiFi-System erfor­der­lich. Die Möglich­keit, Android Auto kabellos zu nutzen, bieten bislang nur wenige neuere Fahr­zeuge an.

Mit AAWireless haben wir vor einigen Monaten bereits einen Adapter vorge­stellt, der Android Auto vom "Kabel­zwang" befreien soll. Jetzt kündigt sich eine Alter­native zu AAWireless an, die eben­falls über Crow­dfun­ding finan­ziert wird. Das Carsifi genannte Projekt ist bei Kick­starter zu finden und die zum Start benö­tigte Summe von rund 8500 Euro ist längst zusam­men­gekommen.

Knapp 1000 Unter­stützer hat die Kampagne bereits. Noch bis zu 1. Oktober haben Inter­essenten die Möglich­keit, sich zu betei­ligen. Mindes­tens 89 US-Dollar (umge­rechnet rund 76 Euro) muss man dafür anlegen. Dafür werden neben einem Carsifi-Adapter auch zwei USB-Kabel und ein Aufkleber mitge­lie­fert, mit dem sich der Adapter im Auto befes­tigen lässt.

So funk­tio­niert Carsifi

Android Auto ohne Kabel Android Auto ohne Kabel
Screenshot: teltarif.de, Quelle: kickstarter.com
Um die kabel­lose Android-Auto-Lösung zu nutzen, muss der Adapter zunächst mit einem der mitge­lie­ferten (oder einem anderen) USB-Kabel mit dem Car-HiFi-System verbunden werden. Danach wird eine Blue­tooth-Verbin­dung zwischen Smart­phone und Carsifi herge­stellt. Anschlie­ßend sollte Android Auto starten und über das Auto-Display nutzbar sein.

Vor künf­tigen Auto­fahrten sollten sich Smart­phone und Adapter auto­matisch mitein­ander verbinden. Android Auto ist demnach nutzbar, ohne dass sich der Anwender jeweils manuell darum kümmern oder eine Kabel­ver­bin­dung herstellen muss.

Wer Android Auto (oder auch Apple CarPlay) kabellos nutzt, sollte den Akku­ver­brauch berück­sich­tigen. Schließ­lich entfällt die paral­lele Akku-Aufla­dung, die bei der Kabel­ver­bin­dung zwischen Handy und Auto üblich ist. Optimal ist demnach der Einsatz der draht­losen Lösung für kürzere Fahrten und/oder in Verbin­dung mit einer Qi-Lade­matte. Wer ein Lade­kabel nutzt, kann hingegen auch gleich bei der Kabel­ver­bin­dung für Android Auto bleiben.

In einer weiteren Meldung haben wir darüber berichtet, dass Android Auto als Smart­phone-App einge­stellt wird.

Mehr zum Thema Android Auto