Ausland

Forenposts: CallYa-Kunden beklagen LTE-Roaming-Probleme

CallYa-Kunden beklagen in Forenposts einen langsamen Internet-Zugang über LTE im Ausland. Es gibt aber auch Tipps dazu, wie man dennoch im Roaming schneller im Internet surfen kann.
AAA
Teilen (3)

Wie berichtet haben Prepaid-Kunden von Vodafone jetzt die Möglichkeit, ihre CallYa-Smartphone-Tarife auch im EU-Ausland zu nutzen. Offiziell wurde das Feature am vergangenen Samstag freigeschaltet. Inoffiziell fiel der Startschuss schon zwei Tage früher. Damit haben Nutzer des Tarifs CallYa Smartphone Special beispielsweise 750 MB ungedrosseltes Datenvolumen nicht nur innerhalb Deutschlands, sondern in der gesamten EU zur Verfügung. Wer die CallYa Smartphone Allnet-Flat gebucht hat, bekommt 1 GB Highspeed-Datenvolumen.

In den Prepaidtarifen ist darüber hinaus jetzt die LTE-Nutzung möglich. Zudem haben die Kunden je nach Netzverfügbarkeit am Aufenthaltsort bis zu 225 MBit/s im Downstream zur Verfügung. Im Ausland telefonieren, simsen und surfen die Kunden im jeweiligen Vodafone-Partnernetz. Ähnlich wie für Vertragskunden bereits mit den EasyTravel-Optionen wurde die Freischaltung der anderen Netze abgeschaltet.

Wie Nutzer im Telefon-Treff-Forum berichten, ist auch das LTE-Roaming mit Vodafone CallYa möglich. Allerdings seien die Ergebnisse wenig überzeugend, wie gleich mehrere Nutzer übereinstimmend berichten. Sowohl aus Spanien als auch aus den Niederlanden wird berichtet, dass der Datendurchsatz insbesondere im 4G-Netz sehr zu wünschen übrig lässt. Der Hintergrund dieser Einschränkung ist nicht bekannt. Ebenso ist es unklar, ob das gleiche Problem auch beim Einsatz einer Vertragskarte auftritt.

Tipp: Manuell auf UMTS umschalten

Langsames LTE-Roaming bei CallYaLangsames LTE-Roaming bei CallYa Als Abhilfe gaben die Nutzer in Forenposts die Empfehlung, im Zweifelsfall auf die LTE-Nutzung zu verzichten und den Internet-Zugang stattdessen über das UMTS-Netz des jeweiligen Roamingpartners herzustellen. Hier sei der Datendurchsatz deutlich besser. Allerdings wurden auch hier zum Teil Pingzeiten von 150 bis 200 ms beobachtet. Eine manuelle Umstellung auf 3G sollte über das Menü fast aller Smartphones möglich sein.

Hin und wieder ist die LTE-Verbindung den Forenberichten zufolge dann doch etwas besser, so dass es sich bei den von den Nutzern beobachteten Problemen nicht um eine allgemeine Drosselung des Online-Zugangs für CallYa-Kunden im Roaming handelt. o2 hingegen begrenzt den mobilen Internet-Zugang im Ausland - wie bereits berichtet - generell auf 1 MBit/s im Up- und Downstream.

Viele Discounter aus dem Vodafone-Netz haben die neuen Roaming-Regelungen für die CallYa-Smartphone-Tarife übernommen. Dabei ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es auch für Kunden von Anbietern wie otelo oder Fyve zu den Performance-Problemen bei der LTE-Nutzung im Ausland kommt. In einem separaten Beitrag finden Sie Einzelheiten zum Roaming bei den Vodafone-Discountern.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Reise