Aktion

CallYa Digital: Vodafone bietet 60 Euro Startguthaben

Neukunden von CallYa Digital können den Voda­fone-Tarif jetzt zwölf Wochen lang kostenlos nutzen. Für den Bonus ist aber ein Aktions-Code erfor­der­lich.

CallYa-Digital-Aktion gestartet CallYa-Digital-Aktion gestartet
Quelle: vodafone.de, Screenshot: teltarif.de
Eigent­lich wollte Voda­fone schon Anfang August eine Aktion starten, dank derer Neukunden des Tarifs CallYa Digital 60 Euro Start­gut­haben erhalten. Seiner­zeit wurde das Angebot verschoben. Jetzt wurde es doch noch gestartet. Das bedeutet unter dem Strich, dass Inter­es­senten die Möglich­keit haben, den Tarif zwölf Wochen lang kostenlos zu nutzen.

CallYa Digital kann als Frei­karte bestellt werden. Sprich: Die SIM-Karte kommt kostenlos und unver­bind­lich ins Haus. Muss norma­ler­weise für die Nutzung zuerst Prepaid-Guthaben aufge­laden werden, so liefert im Rahmen der jetzt gestar­teten Aktion Guthaben für die ersten drei Abrech­nungs­zeit­räume gleich mit.

Die 60 Euro Bonus werden nicht auto­ma­tisch einge­räumt. Kunden, die davon profi­tieren möchten, müssen dazu bei der Bestel­lung den Aktions-Code "SOMMER20" angeben. Die Gutschrift erfolgt nach erfolg­rei­cher Iden­ti­fi­zie­rung des Kunden und Akti­vie­rung der SIM-Karte. Für die Iden­ti­fi­zie­rung hat der Kunde nach Voda­fone-Angaben 30 Tage lang Zeit.

Diese Kondi­tionen sind zu beachten

CallYa-Digital-Aktion gestartet CallYa-Digital-Aktion gestartet
Quelle: vodafone.de, Screenshot: teltarif.de
Wie Voda­fone weiter mitteilte, ist das Angebot auf 6900 Frei­karten limi­tiert. Pro Kunde ist außerdem nur eine Bestel­lung möglich. Zudem weist der Netz­be­treiber vorsorg­lich darauf hin, dass das Bonus-Guthaben nur für Voda­fone-Dienste in den ersten drei Monaten nach Akti­vie­rung der SIM-Karte genutzt werden kann (wobei die Abrech­nung des Tarifs im Vier-Wochen-Takt erfolgt). Eine Bar-Auszah­lung des Gutha­bens ist nicht möglich.

CallYa Digital bietet für 20 Euro in vier Wochen eine Allnet-Flat­rate für Tele­fo­nate und den SMS-Versand. Dazu bekommen die Kunden in jedem Abrech­nungs­zeit­raum 10 GB unge­dros­seltes Daten­vo­lumen, das über GPRS, UMTS und LTE genutzt werden kann. Der 5G-Zugang, der für CallYa-Kunden Ende vergan­genen Jahres test­weise frei­ge­schaltet war, ist wiederum nicht vorge­sehen.

Für den Internet-Zugang steht "LTE max" zur Verfü­gung. Dabei wirbt Voda­fone offi­ziell mit bis zu 500 MBit/s im Down­stream. Fester Tarif­be­stand­teil ist auch das ohne Aufpreis nutz­bare EU-Roaming. Anders als bei den anderen CallYa-Tarifen erfolgt die Abrech­nung über auto­ma­ti­schen Bank­einzug - zwar voraus­be­zahlt, aber doch etwas anderes als bei klas­si­schen Prepaid-Tarifen.

Die Telekom hat mit Fraenk mitt­ler­weile eine Mobil­funk-Discount­marke etabliert, die komplett per App bestellt und admi­nis­triert werden kann. Auch bei Fraenk gibt es derzeit eine Neukunden-Aktion.

Mehr zum Thema Vodafone