Neustart

Relaunch bei callmobile: Nur noch zwei Tarife

callmobile bietet ab sofort nur noch eine Allnet-Flat und ein Smartphone-Paket an. Alle anderen Tarife sind dem Relaunch der freenet-Marke, die mit Vodafone zusammenarbeitet, zum Opfer gefallen.
AAA
Teilen (1)

Der zur freenet-Gruppe gehörende Mobilfunk-Discounter callmobile stellt sich neu auf. So wurde das Tarif-Portfolio bereinigt, wie die Pressestelle des Unternehmens auf Anfrage von teltarif.de bestätigt hat. Angeboten werden jetzt nur noch zwei Verträge, die beide im Vodafone-Netz realisiert werden und ohne Mindestvertragslaufzeit auskommen.

Bereits berichtet haben wir über den Tarif cleverSmart 400, der für 4,95 Euro monatliche Grundgebühr jeden Monat je 100 Gesprächsminuten und SMS in alle Netze und eine Daten-Flat mit 400 MB Highspeed-Datenvolumem mit sich bringt. Dabei erklärte die Pressestelle auf Anfrage, der Tarif sei zwar als Aktion gekennzeichnet, bleibe aber bis auf weiteres im Angebot.

Allnet-Flat für 14,95 Euro

Neues Tarif-Portfolio bei callmobileNeues Tarif-Portfolio bei callmobile Beim zweiten Angebot handelt es sich um den Tarif cleverAllnet 500. Hier bekommen die Kunden für 14,95 Euro im Monat eine Allnet-Flat für Telefonate, während der SMS-Versand nicht im Grundpreis enthalten ist. Stattdessen berechnet callmobile für das Verschicken einer Kurzmitteilung mit maximal 160 Zeichen 9 Cent.

Ebenfalls nicht im Tarifpreis enthalten sind Anrufe, die aus der Mailbox heraus geführt werden. Wer einen Anrufer, der auf dem mobilen Anrufbeantworter gelandet ist, direkt aus dem System heraus zurückruft, zahlt dafür teure 30 Cent pro Minute. Anrufe ins Ausland schlagen je nach Destination mit Minutenpreisen zwischen 1,50 und 1,90 Euro zu Buche.

500 MB Highspeed-Volumen maximal zwei Jahre lang

Zum Tarif gehört auch eine Flatrate für den mobilen Internet-Zugang über GPRS und UMTS. Das LTE-Netz von Vodafone steht für die Kunden von callmobile dagegen nicht zur Verfügung. Bis zu zwei Jahre lang haben die Kunden monatlich 500 MB ungedrosseltes Datenvolumen zur Verfügung. Für Interessenten, die den Vertrag darüber hinaus behalten, reduziert sich das Highspeed-Datenvolumen ab dem 25. Monat auf monatlich 250 MB.

Eine Daten-Automatik, wie sie bei den Smartphone-Tarifen von Vodafone mittlerweile obligatorisch ist, gibt es bei callmobile nicht. Stattdessen surfen die Kunden nach Verbrauch des zum Tarif gehörenden Datenvolumens ohne Aufpreis mit GPRS-Geschwindigkeit weiter.

Das Starterset für die Allnet-Flat von callmobile schlägt mit 19,95 Euro zu Buche. Kunden, die ihre bestehende Handynummer zum Discounter portieren, erhalten eine Rechnungsgutschrift über 25 Euro. Damit will der Telekommunikationsdienstleister zumindest teilweise die Unkosten erstatten, die dem Kunden für die Rufnummernportierung beim bisherigen Anbieter entstehen.

Teilen (1)

Mehr zum Thema callmobile