Kostenlos
*

WLAN in der U-Bahn: Berlin bekommt die Vollversorgung

Die Berliner U-Bahn ist gerade im Berufsverkehr nicht gerade der Inbegriff der Pünktlichkeit. Schon jetzt können sich wartende Fahrgäste an vielen Bahnhöfen die Zeit mit dem Smartphone vertreiben, Ende nächsten Jahres soll es WLAN auf allen Bahnhöfen geben.
AAA
Teilen (46)

Mit diesem Symbol weist die BVG auf den Bahnhöfen auf ihr Kostenlos-WLAN hinMit diesem Symbol weist die BVG auf den Bahnhöfen auf ihr Kostenlos-WLAN hin Ende Juni 2016 hatte die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) angekündigt, bis zum Jahreswechsel auf 76 Berliner U-Bahnhöfen einen kostenlosen Internetzugang über ein öffentliches WLAN-Netz anzubieten. Dieses Ziel wurde fast erreicht. Teilweise wurde die Installation wegen laufender Bauarbeiten zurückgestellt. 74 Bahnhöfe bieten den Fahrgästen jedoch schon jetzt schnelles und kostenloses Internet am Bahnsteig. Und es soll weitergehen. Ende kommenden Jahres sollen alle 173 Berliner U-Bahnhöfe mit dem kostenlosen WLAN versorgt sein, teilte die BVG heute mit.

Etwa 5 Millionen Euro kostet dieser Ausbau. Erste technische Voraussetzungen habe man in einigen Bahnhöfen schon geschaffen. Hier soll es nach Angaben der BVG auch schon ein provisorisches WLAN-Angebot geben, obwohl der Ausbau erst in einigen Monaten offiziell vorgesehen ist.

Freischaltung bleibt für Stammfahrer bestehen

Die Nutzung ist einfach und kostenlos. Wer das kostenlose WLAN nutzen will, sucht in seinem Smartphone oder Tablet nach der Netzkennung "BVG Wi-Fi". Wird diese ausgewählt, öffnet sich je nach Smartphone ein Browser oder der Nutzer muss selbstständig einen Browser öffnen und möglicherweise eine nicht mit https verschlüsselte Seite aufrufen. Es erscheint daraufhin eine Landing-Page, auf der die Nutzungsbestimmungen akzeptiert werden müssen. Ist das erfolgt, kann der Nutzer über das Endgerät kostenlos surfen. Die Freischaltung muss dabei nur einmal für das gesamte U-Bahn-Netz vorgenommen werden. Außerdem bleibt sie so lange bestehen, wie der Nutzer das Angebot regelmäßig verwendet. Erst, wenn sich das Endgerät sieben Tage in Folge nicht in ein WLAN der BVG eingebucht hat, müssen die Nutzungsbestimmungen neu bestätigt werden. Für Berufspendler bedeutet das, dass frühestens nach dem nächsten Urlaub die Freischaltung erneut vorgenommen werden muss.

Das WLAN-Netz funktioniert nur auf den Bahnhöfen der BVG. In den Tunneln gibt es kein Signal und es ist auch nicht geplant, hier WLAN-Netze zu errichten. Die einzige Möglichkeit, hier das Smartphone sinnvoll einzusetzen, ist derzeit die Nutzung des Netzes von Telefónica. Hier wurden UMTS und LTE ausbaut, Telekom und Vodafone bieten lediglich GSM an und somit kaum Datendurchsatz.

An diesen Bahnhöfen kann schon per WLAN gesurft werden

Nach Angaben der BVG sind diese Bahnhöfe schon heute mit WLAN versorgt (alphabetische Reihenfolge): Adenauerplatz, Alexanderplatz, Alt-Mariendorf, Alt-Tegel, Alt-Tempelhof, Amrumer Straße, Bayerischer Platz, Berliner Straße, Brandenburger Tor, Bundesplatz, Bundestag, Deutsche Oper, Ernst-Reuter-Platz, Fehrbelliner Platz, Frankfurter Allee, Franz-Neumann-Platz, Friedrichstraße, Gesundbrunnen, Hallesches Tor, Hauptbahnhof, Heidelberger Platz, Hermannplatz, Hermannstraße, Innsbrucker Platz, Jakob-Kaiser-Platz, Jannowitzbrücke, Johannisthaler Chaussee, Jungfernheide, Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik, Karl-Marx-Straße, Kleistpark, Kochstraße, Konstanzer Straße, Kottbusser Tor, Kurfürstendamm, Kurt-Schumacher-Platz, Leopoldplatz, Lichtenberg, Lipschitzallee, Mehringdamm, Möckernbrücke, Naturkundemuseum, Neukölln, Nollendorfplatz, Oranienburger Tor, Osloer Straße, Pankow, Paracelsus-Bad, Potsdamer Platz, Rathaus Neukölln, Rathaus Reinickendorf, Rathaus Spandau, Richard-Wagner-Platz, Rosa-Luxemburg-Platz, Rosenthaler Platz, Rudow, Seestraße, Spichernstraße, Stadtmitte, Südstern, Tempelhof, Theodor-Heuss-Platz, Tierpark, Turmstraße, Uhlandstraße, Walther-Schreiber-Platz, Wedding, Weinmeisterstraße, Westhafen, Wilmersdorfer Straße, Wittenau, Wittenbergplatz, Yorckstraße, Zoologischer Garten.

Wie Telefónica das UMTS- und LTE-Netz in die U-Bahn-Tunnel bringt, haben wir in einer Reportage für Sie beschrieben.

Teilen (46)

Mehr zum Thema Berlin