Kostenlos

Kostenloses WLAN in der U-Bahn: In Berlin geht's los

In Kürze geht es los: Die ersten U-Bahnhöfe in Berlin bekommen kostenloses WLAN. Die BVG hat nun verraten, wo es losgeht. Wir zeigen Ihnen, wo es das "BVG Wi-Fi" geben wird.
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen (18)

Berlin geht bald auch im Untergrund online. Nach einem Test am U-Bahnhof Osloer Straße im vergangenen Jahr baut die BVG jetzt wie angekündigt ihr WLAN-Netz in Berlin aus. In Kürze gehen Hotspots an den Bahnhöfen Mehringdamm, Möckernbrücke, Gleisdreieck (Ebene U2), Alt-Tempelhof, Hausvogteiplatz, Bülowstraße, Rosa-Luxemburg-Platz und Nollendorfplatz (Ebene U2) online.

In den nächsten Tagen wollen die Berliner Verkehrsbetriebe hier das WLAN in Betrieb nehmen. Dann sollen auch wichtigere Umsteigeknoten wie Zoologischer Garten, Rathaus Spandau, Hermannplatz und Leopoldplatz angeschlossen werden. Auch Touristen sollen dann stärker profitieren, weil Stationen wie Wittenbergplatz, Kurfürstendamm oder Stadtmitte einen Zugang bekommen. Die Access-Points befinden sich nach Angaben der Verkehrsbetriebe in der Regel in der Bahnsteigmitte. Ziel ist es, auf den größten und umsteigestärksten Bahnhöfen schrittweise freies WLAN anzubieten. Die Kosten für die erste Ausbaustufe liegen bei etwa 4,9 Millionen Euro.

Neuanmeldung erst nach sieben Tagen ohne Nutzung

WLAN in der U-BahnWLAN in der U-Bahn Die BVG teilt mit, dass die Nutzung des WLAN-Angebots unkompliziert sei und ohne vorherige Anmeldung, Benutzernamen und Passwort auskommt. Auf Smartphone oder Tablet müsse der Nutzer das WLAN-Netz "BVG Wi-Fi" auswählen und eine beliebige Webseite im Browser öffnen. Es erfolge eine automatische Weiterleitung auf die Login-Seite mit den Nutzungsbedingungen. Nach deren Bestätigung ist das Gerät des Nutzers für den Dienst freigeschaltet. Sobald sich der Nutzer im Bereich von "BVG Wi-Fi" befindet, verbindet sich das Gerät dann erneut. Erst, wenn das Smartphone oder Tablet sieben Tage lang keinen Kontakt zu dem Netz hatte, muss der Nutzer die Nutzungsbedingungen erneut akzeptiert und das Gerät so wieder für den Dienst registrieren.

In der Berliner U-Bahn sind die Mobilfunknetze sehr unterschiedlich ausgebaut. Während Telekom und Vodafone ihren Kunden gerade einmal GSM-Netze anbieten, hat Telefónica gerade sein Netz frisch umgebaut und bietet seinen Kunden UMTS und LTE an.

Teilen (18)

Mehr zum Thema Berlin