Offline

Bundestag-Hack: IT-Systeme bald tagelang offline

Laut Spiegel-Informationen soll das IT-System des Bundestags für mehrere Tage abgeschaltet werden. Per E-Mail habe der Bundestagspräsident die Abgeordneten informiert.
Von Daniel Rottinger mit Material von dpa
AAA
Teilen

Nach dem Cyberangriff auf den Deutschen Bundestag scheint es immer noch massive Probleme mit der IT zu geben. Wie das Nachrichtenmagazin Spiegel Online herausgefunden hat, soll das IT-System für mehrere Tage abgeschaltet werden. In einer E-Mail informierte der Bundestagspräsident die Abgeordneten über die Neuaufsetzung des Systems: "[...] das gesamte IT-System am Sitz des Bundestages (wird) für voraussichtlich 4-5 Tage nicht zur Verfügung stehen [...]".

Kein exakter Abschalttermin bekannt

BundestagDie Nachwehen des Cyberangriffs: IT-Systems des Bundestags soll abgeschaltet werden Der exakte Zeitpunkt der Abschaltung stehe noch nicht fest. Die Abgeordneten würden "etwa 14 Tage vorher durch die Verwaltung informiert" wird die E-Mail weiter zitiert. Aus Sicherheitsgründen sind bereits jetzt mehr als 100 000 Internetseiten für die Parlamentarier nicht über das Bundestagsnetzwerk erreichbar.

Täter der Cyberattacke sind weiterhin unbekannt

Vor anderthalb Monaten war bekanntgeworden, dass Bundestagscomputer das Ziel einer beispiellosen Cyberattacke geworden waren. Unbekannte hatten einen Trojaner ins Netzwerk eingeschleust und Daten abgezweigt. Wer hinter dem Angriff steckt, ist noch immer ungeklärt. Die Spuren sollen allerdings nach Russland führen. In Lammerts E-Mail, die der dpa vorliegt, heißt es, in den vergangenen drei Wochen seien keine neuen Aktivitäten des Angreifers festgestellt worden. Trotzdem könne noch keine Entwarnung gegeben werden.

Teilen

Mehr zum Thema Hacker-Angriff