Sportrechte

Bundesliga: Bald bis zu vier Pay-TV-Abos für Fußball-Fans?

Das Bieter­ver­fahren um die TV-Über­tra­gungs­rechte von Spielen der Fußball-Bundes­liga startet. Noch im Juni soll fest­stehen, welche TV-Sender welche Spiele zeigen werden.

Bundesliga-Rechte vor Vergabe Bundesliga-Rechte vor Vergabe
Logo: DFL, Foto: Image licensed by Ingram Image, Montage: teltarif.de
Ursprüng­lich sollte schon im Mai fest­stehen, welche Fern­seh­sender ab der Saison 2021/22 die Spiele der 1. und 2. Fußball-Bundes­liga, die Rele­ga­ti­ons­spiele zur 1. und 2. Liga sowie den Supercup über­tragen. Dann kam der Corona-Lock­down und die Auktion wurde verschoben. Jetzt wird das Bieter­ver­fahren gestartet. Dabei strebt die Deut­sche Fußball-Liga (DFL) an, dass der Wett­be­werb bis Ende kommender Woche entschieden ist.

Noch im Juni will die Liga darüber infor­mieren, wo künftig welche Spiele der beiden höchsten deut­schen Fußball-Spiel­klassen zu sehen sein werden. Bislang hat Sky einen Groß­teil der Bundes­liga-Spiele und die komplette 2. Liga über­tragen. Die Vergabe sämt­li­cher Pay-TV-Rechte an einen einzigen Veran­stalter war beim letzten Rech­te­poker am Veto des Bundes­kar­tell­amts geschei­tert.

Den Fans, die zeit­weise bis zu drei Abon­ne­ments abschließen mussten, um alle Spiele aus 1. und 2. Bundes­liga, UEFA Cham­pions League und Europa League zu sehen, hatte das Kartellamt damit einen Bären­dient erwiesen. Bei der jetzt anste­henden Vergabe kann theo­re­tisch wieder ein Bieter alle Rech­te­pa­kete bekommen. Bei zwei der vier Pakete wären die Über­tra­gungen aber dann nicht exklusiv bei einem Anbieter, sondern zusätz­lich bei einem weiteren Veran­stalter im Strea­ming zu sehen.

Künftig wieder alle Spiele bei Sky?

Bundesliga-Rechte vor Vergabe Bundesliga-Rechte vor Vergabe
Logo: DFL, Foto: Image licensed by Ingram Image, Montage: teltarif.de
Denkbar wäre, dass Sky wieder alle Spiele live zeigt, sich aber für einen Teil der Begeg­nungen die Über­tra­gungs­rechte mit DAZN oder Amazon teilt. Sky hat in den vergan­genen Jahren einige Sport­rechte verloren und sollte an sich großes Inter­esse daran haben, zumin­dest bei den Bundes­liga-Über­tra­gungen erste Wahl zu bleiben. Ande­rer­seits dürfte der Rechte-Erwerb vor allem auch eine Kosten­frage sein.

Als weitere Inter­es­senten an den Bundes­liga-TV-Rechten dürften vor allem DAZN und Amazon in Frage kommen. Beide Strea­ming­dienste zeigen aktuell bereits die Spiele, für die Euro­sport ursprüng­lich die Über­tra­gungs­rechte erworben hatte. Doch in welchem Umfang werden die beiden Veran­stalter inves­tieren? Amazon hat sich beispiels­weise bei der UEFA Cham­pions League einige Top-Spiele gesi­chert. Ein ähnli­ches Vorgehen wäre auch bei der Bundes­liga denkbar.

Die Telekom könnte um die Bundes­liga-Rechte eben­falls mitbieten, auch wenn der Versuch, vor einigen Jahren mit Liga total ein Bundes­liga-TV aufziehen, kläg­lich geschei­tert ist. In den vergan­genen Jahren hatte der Konzern bereits zahl­reiche Sport­rechte erworben - etwa von der 3. Bundes­liga. Da würden die 1. und 2. Liga durchaus ins Port­folio passen. Euro­sport dürfte nach dem vorzei­tigen Ausstieg aus den Über­tra­gungen im vergan­genen Sommer beim neuen Bieter­ver­fahren außen vor sein.

Bis zu vier Abos erfor­der­lich?

Da die DFL vier Pay-TV-Pakete vergibt, kann das für den Fan im schlech­testen Fall bedeuten, dass er vier Abon­ne­ments benö­tigt, um alle Spiele live sowohl in der Konfe­renz als auch als Einzel­spiel sehen zu können. Denkbar wäre auch, dass beispiels­weise ein Veran­stalter sams­tags nach­mit­tags die Konfe­renz zeigt, während ein zweiter Anbieter die Einzel­spiele über­trägt. Die Sams­tags­spiele um 18.30 Uhr werden wiederum als eigen­stän­diges Paket vermarktet. Die Frei­tags- und Sonn­tags­spiele werden erneut gemeinsam vermarktet.

Eben­falls vergeben werden die Free-TV-Rechte unter anderem für High­light-Clips nach Spiel­schluss und die Über­tra­gungs­rechte im Hörfunk und Audio-Strea­ming. Im Radio­stream über­trägt Amazon bereits alle Bundes­liga-Spiele - seit Beginn dieser Saison sogar kostenlos.

Mehr zum Thema Fußball Bundesliga