Hörfunk

Sport1.fm verliert Bundesliga-Rechte: Aus für Fußball auf DAB+?

Wir zeigen auf, warum mit Sport1.fm nach 90elf bereits das zweite Fußballradio vor dem Aus steht. Die ARD kann dagegen auch im Hörfunk weiter von der 1. und 2. Fußball-Bundesliga berichten.
AAA
Teilen (4)

Letzte Saison für Sport1.fm?Letzte Saison für Sport1.fm? Wie berichtet wird Sky weiterhin einen Großteil der Spiele der 1. und 2. Fußball-Bundesliga live im Pay-TV übertragen. Auch die ARD-Sportschau und das Aktuelle Sportstudio des ZDF bleiben für die Zusammenfassungen im unverschlüsselten Fernsehen erhalten.

Anders als in der Vergangenheit hat die Deutsche Fußball Liga (DFL) dieses Mal auch direkt die Senderechte für den Hörfunk vergeben, die früher jeweils erst im Nachgang verteilt wurden. Dabei hat sich die ARD erneut die Übertragungsrechte im Bereich Broadcast gesichert, der die traditionellen Sendewege wie UKW, Satellit und Radio via Breitbandkabel umfasst.

ARD überträgt die Bundesliga auf UKW

Es bleibt damit dabei, dass die Landesrundfunkanstalten der ARD in Liveeinstiegen von allen Spielen der 1. und 2. Liga berichten können. Dazu wird es am Samstagnachmittag wie gewohnt die legendäre Schlusskonferenz geben. Wie umfangreich die Berichterstattung in den einzelnen Programmen aussieht, liegt im Ermessen der jeweiligen Rundfunkanstalt.

Oft haben sich die ARD-Anstalten abseits der Kernzeit für Fußball-Übertragungen am Samstagnachmittag auf kurze Ausschnitte von Spielen der Vereine aus ihrem eigenen Sendegebiet konzentriert. Fans, die an einer allumfassenden Hörfunk-Berichterstattung interessiert waren, mussten auf den zweiten Rechteinhaber ausweichen, der den Bereich "Netcast" bedient.

Netcast-Rechte wandern von Sport1 zu Amazon

Die Netcast-Rechte hatte bis 2013 90elf inne. Die Regiocast-Marke hatte sich mit Bundesliga live via Internet, per Smartphone-App und über DAB+ eine große Fangemeinde aufgebaut. Allerdings verlor 90elf bereits bei der letzten Auktion seine Senderechte an Sport1. Das bedeutete seinerzeit das Aus für den Kultsender.

Sport1 hatte nicht nur die Übertragungsrechte, sondern auch viele Mitarbeiter von 90elf übernommen. Die ambitionierten Pläne, ein echtes Sport-Spartenradio aufzubauen, waren aber finanziell offenbar nicht tragfähig. Seit einigen Jahren gibt es somit nur noch Sendungen zu Livespielen. Zudem muss der gleiche Reporter nun sowohl im Einzelstream als auch in der Konferenz kommentieren.

Nach Ende der nächsten Spielzeit könnte nun auch das Ende für Sport1.fm kommen, denn das Unternehmen hat sein bisheriges Rechtepaket ab der Saison 2017/18 an Amazon verloren. Der Internet-Händler tritt damit erstmals als Rechte-Inhaber einer großen Fußball-Liga auf.

Teilen (4)

Mehr zum Thema Fußball Bundesliga