Technik-Geschichte

Online-Archiv zeigt 167 Jahre Telekommunikation in Text und Bild

Gratis: Geschichte der Telekommunikation und Einfluss auf Menschheit
AAA
Teilen

Die 1846 gegründete British Telecom hat ein Online-Archiv ver­öffent­licht, in dem Internet-Nutzer Fotos, Tex­tdoku­mente und Kommuni­kations­vor­gänge aus 167 Jahren Tele­kommuni­kations­ge­schichte ab­rufen können. Für den Down­load der Doku­mente ist eine Registrierung er­forder­lich.

Die British Telecom (BT) gehört mit zu den ältesten TK-Unternehmen der Welt - als sie gegründet wurde, hieß sie "The Electric Telegraph Company". Vieles, was nicht nur die Geschichte des Unternehmens, sondern der Kommunikationstechnik ganz allgemein ausmacht, ist nun in dem umfangreichen Online-Archiv The BT Digital Archives zugänglich.

Eine halbe Million Fotos und Dokumente abrufbar

Online-Archiv zeigt Bilder und Texte aus 167 Jahren TelekommunikationOnline-Archiv zeigt Bilder und Texte aus 167 Jahren Telekommunikation Erstellt wurde das Projekt in Zusammenarbeit von British Telecom, Coventry University und The National Archives. Die Anschubfinanzierung kam von dem Forschungs-Förderverband "Joint Information Systems Committee (JISC)". Das Archiv soll dokumentieren, wie die British Telecom im Laufe der Zeit stets die aktuellen Kommunikationstechniken eingeführt und landesweit aufgebaut hat. Außerdem soll gezeigt werden, wie die Telekommunikation das Leben und die Arbeit der Menschen seit Mitte des 19. Jahrhunderts verändert und geprägt hat.

Insgesamt enthält das Archiv gut eine halbe Million Fotos, Pläne, Dokumente und Korrespondenzen. Gut 45 000 Fotos stammen aus den Jahren von 1865 bis 1982. 190 000 Seiten umfassen die gut 13 500 Forschungsdokumente aus den Jahren von 1878 bis 1981. 230 000 Dokumente befassen sich mit dem operativen Betrieb der Kommunikationseinrichtungen sowie mit technischen Richtlinien. Dabei wurde längst nicht das komplette BT-Archiv digitalisiert, sondern nur das, was von einer Forschungsgruppe nach vielen Nutzerumfragen als relevant angesehen wurde.

Download der Dokumente nach Registrierung möglich

Durchsucht werden kann das Archiv von Jedermann ohne Registrierung, ein Download ist allerdings erst nach einer Registrierung möglich. Alle Inhalte stehen unter einer Creative-Commons-Lizenz und dürfen für nichtkommerzielle Zwecke (privat, Forschung, Universitäten, Schulen...) kostenfrei verwendet werden.

Wer sich als Privatperson registriert, kann Bilder mit einer maximalen Auflösung von 1 000 Pixel auf der längeren Seite des Bildes herunterladen, bei akademischen Accounts liegt diese Grenze bei 2 000 Pixel. Privatnutzer können eingescannte Textdokumente per OCR durchsuchen, Inhaber eines akademischen Accounts können darüber hinaus PDF-Dateien aller verfügbaren Dateien herunterladen. Anmeldungen für akademischen Accounts werden manuell überprüft, während Privataccounts sofort freigeschaltet werden.

In Deutschland gibt es über zehn Kommunikations- und Postmuseen, in denen sich Interessierte über die Geschichte der Kommunikation informieren können. Am bekanntesten sind die Einrichtungen der Museums­stiftung Post und Tele­kommuni­kation.

Das BT Digital Archive im Video

Teilen

Mehr zum Thema Rückblick