Lebensmittel

Reaktion auf Amazon Fresh: Bring­meister mit 1-Stunden-Zeitfenster

In Berlin-Mitte gehören Lebensmittel-Lieferdienste inzwischen zum Straßenbild. Bringmeister hat seinen Service nun noch mal verbessert und liefert auf die Stunde genau.
AAA
Teilen (6)

Lieferung in einem Ein-Stunden-Zeitfenster: Bringmeister verbessert das Service-LevelLieferung in einem Ein-Stunden-Zeitfenster: Bringmeister verbessert das Service-Level Amazon ist unter anderem in Berlin mit seinem Lebensmitteldienst Amazon Fresh gestartet. Das hat offenbar die Wettbewerber in Aufregung versetzt. Bringmeister, der Lieferdienst von Edeka, hat in dieser Woche reagiert und bietet nun Lieferzeitfenster mit nur 60 Minuten Länge an. Außerdem gibt es ab sofort auch die Same-Day-Lieferung. Wer bis 14 Uhr bestellt, kann die Ware noch am selben Tag bekommen - zwischen 18 und 24 Uhr. Alternativ fährt der Lieferwagen auch schon morgens um 6 Uhr vor.

Damit toppt Bringmeister sogar Amazon Fresh. Hier muss bis 12 Uhr die Bestellung eingegangen sein, bei Bringmeister hat der Kunde zwei Stunden länger Zeit. Allerdings lässt sich das ganze nur in der Hauptstadt nutzen. In der 3,7-Millionen-Einwohner-Metropole buhlen gleich mehrere Lieferdienste um die Kunden, um ihnen frische Lebensmittel und Getränkekisten bis an die Wohnungstür zu liefern. Die Lieferfahrzeuge gehören mittlerweile zum Stadtbild - besonders, weil sie vor allem als Zweite-Reihe-Parker zu bemerken sind.

Lieferkosten zwischen 3 und 7,50 Euro

Bringmeister gehörte früher zur nicht mehr existierenden Kaisers-Gruppe, seit Januar gehört der Lieferdienst aber zum Edeka-Verbund und verspricht Preise wie die Supermarkt-Kette. Das Sortiment wurde im Frühjahr auf aktuell rund 14 000 Artikel erweitert und bietet alles, was die Kunden aus einem klassischen Supermarkt kennen. In Berlin gibt es auch frische Produkte und die Möglichkeit, individuelle Mengen auszuwählen. Obst und Gemüse sowie Fleisch, Wurst und Käse werden als Wiegeware angeboten. Wie an der Bedientheke im Supermarkt bestellen die Kunden die genaue Wunschmenge, die dann frisch für sie portioniert wird. Ganz billig ist der Haustür-Service aber nicht: Je nach Uhrzeit und Länge des Lieferfensters schwanken die Kosten zwischen 3 und 7,50 Euro. Erst ab 100 Euro Warenumsatz ist die Lieferung kostenlos.

Neben Bringmeister und Amazon Fresh gehören auch der Rewe Lieferservice und Kaufland zu den Lebensmitteldiensten, die die Berliner mit einer eigenen Logistik oder engen Partnern beliefern. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Dienste wie Allyouneed Fresh, die sich normaler Paketdienste bedienen.

Teilen (6)

Mehr zum Thema Online-Shopping