Ausland

EU-Roaming: Dieser Netzbetreiber trotzt dem Brexit

Drei briti­sche Mobil­funk-Netz­betreiber wollen künftig wieder Roaming-Zuschläge in der EU erheben. Virgin Media o2 macht da nicht mit.

Kein EU-Roaming-Zuschlag für Kunden von Virgin Media o2 Kein EU-Roaming-Zuschlag für Kunden von Virgin Media o2
Foto: somartin-fotolia.com, Logo: Virgin Media O2, Montage: teltarif.de
Die Mobil­funk-Netz­betreiber sind nach dem Ausscheiden des Verei­nigten König­reichs aus der Euro­päi­schen Union nicht mehr an die Roaming-Regu­lie­rung gebunden, wenn es um die Mobil­funk-Nutzung von EU-Bürgern in Groß­bri­tan­nien und umge­kehrt geht. Wie berichtet bleibt es für die Kunden der deut­schen Provider beim "Roam like at home". Das heißt, für die Nutzung briti­scher Mobil­funk­netze gelten die glei­chen Bedin­gungen wie beim Inter­national Roaming in einem EU-Land.

In anderen Ländern weichen die Provider von dieser Rege­lung mitt­ler­weile ab. Zwar haben EE und Voda­fone UK die Einfüh­rung von Roaming-Zuschlägen in der EU verschoben, doch die Aufpreise kommen - für briti­sche Voda­fone-Kunden voraus­sicht­lich noch Ende Januar. EE-Kunden sollen ab März für EU-Roaming tiefer in die Tasche greifen. Im Mai folgt Three UK.

Virgin Media o2 will sich dem Trend seiner Mitbe­werber in Groß­bri­tan­nien nicht anschließen. Zu Wochen­beginn hat das Unter­nehmen offi­ziell ange­kün­digt, dass Kunden von o2 UK und Virgin Mobile auch in Zukunft keine zusätz­lichen Kosten für Inter­national Roaming in den EU-Staaten bezahlen müssen. Dabei betont das Unter­nehmen, als einziger der vier Mobil­funk-Netz­betreiber auf der Insel diesen Weg zu gehen.

Garteh Turpin: "Keine Roaming-Gebühren sind eine Sorge weniger"

Kein EU-Roaming-Zuschlag für Kunden von Virgin Media o2 Kein EU-Roaming-Zuschlag für Kunden von Virgin Media o2
Foto: somartin-fotolia.com, Logo: Virgin Media O2, Montage: teltarif.de
Garteh Turpin, Chief Commer­cial Officer Mobile bei Virgin Media o2, erklärte: "Wir gehen ins neue Jahr, indem wir unseren Kunden die Gewiss­heit geben, dass wir für Kunden von o2 oder Virgin Mobile die Roaming-Gebühren in Europa nicht wieder einführen. Zusätz­liche Roaming-Kosten werden für die Kunden, die jetzt eine Reise ins Ausland planen, somit eine Sorge weniger sein."

Der durch einen Zusam­men­schluss von o2 UK mit Virgin Media entstan­dene Konzern rechnet in einer Pres­seer­klä­rung vor, dass eine vier­köp­fige Familie bei einem zwei­wöchigen Auslands­auf­ent­halt 100 briti­sche Pfund (120 Euro) oder mehr für Roaming einplanen muss, wenn SIM-Karten anderer Netz­betreiber aus dem Verei­nigten König­reich genutzt werden. Rund drei Viertel aller Briten planen den Angaben zufolge für den kommenden Sommer eine Auslands­reise.

Für EU-Bürger soll die "Roam like at home" genannte Rege­lung nicht nur beibe­halten, sondern zum 1. Juli noch­mals verbes­sert werden. Wie in einer weiteren Meldung bereits berichtet, profi­tieren viele Kunden schon seit dem Jahres­beginn 2022 von einer Aufsto­ckung des monat­lichen Roaming-Daten­volu­mens.

Mehr zum Thema Roaming