Gadget

Bose: Telefonieren und Musikhören mit der Brille

Man nehme klas­sische Sonnen­brillen-Designs und verbaue in den Bügeln Headset-Technik: Nach diesem Rezept hat Bose ein neues Wearable entwi­ckelt, das auch fit für erwei­terte Realität ist. Die soll aber nicht in den Bril­lenglä­sern statt­finden.
Von dpa /
AAA
Teilen (13)

Bose bringt seine Audio-Sonnen­brillen nun auch hier­zulande auf den Markt.

Die Frames genannten Modelle sollen von Ende Mai an für 230 Euro zu haben sein, teilte das Unter­nehmen mit. Sie eignen sich etwa zum Hören von Musik oder Podcasts, zum Tele­fonieren oder zur Nutzung von Sprachas­sistenten wie Siri und dem Google Assi­stant. Im rechten Bügel sind dazu ein Mikrofon und eine Multi­funk­tions­taste zur Steue­rung inte­griert. Die Frames waren Ende 2018 vorge­stellt worden und zunächst nur in den USA erhält­lich.

Das Modell Alto
Das Modell Alto

Mini-Laut­spre­cher im Bügel der Brille

An den Frames gibt es keine Stöpsel fürs Ohr: In den Bügeln stecken viel­mehr Mini-Laut­spre­cher, die in Rich­tung Gehör­gang abstrahlen. Die Mikro­akustik soll so ausge­feilt sein, dass nichts für andere hörbar abstrahlen soll, verspricht der Hersteller. Es gibt zwei Grund­modelle, die jeweils etwa 45 Gramm wiegen: Die Alto mit quadra­tischen, abge­winkelten Gläsern und die etwas klei­nere Rondo mit runden Gläsern. Beide haben vergol­dete Stahl­schar­niere und Lade­kontakte. Über letz­tere kann der inte­grierte Akku in rund zwei Stunden voll­geladen werden - und dann im Wieder­gabe­modus bei durch­schnitt­licher Laut­stärke rund drei­einhalb Stunden durch­halten.

Das Audio-System im Bügel der Brille
Das Audio-System im Bügel der Brille
Die über Blue­tooth mit dem Smart­phone verbun­denen Brillen sind kompa­tibel mit Boses Platt­form für audio­basierte erwei­terte Realität (AR): Über die Bose Connect App können etwa stand­ortbe­zogene Sprach­infor­mationen zum aktu­ellen Aufent­haltsort ausge­geben werden. Damit die Brille weiß, wo sich der Nutzer befindet und wohin er schaut, ist ein Neun-Achsen-Bewe­gungs­sensor inte­griert - außerdem greift das System aufs Smart­phone-GPS zu. Die Platt­form ist offen für Dritt­anbieter, die weitere Inhalte, aber auch Lern- oder Unter­haltungs­anwen­dungen liefern können. Ihre AR-Ange­bote werden inner­halb der Connect App ange­zeigt.

Bose Frames im Video (lautlos)

In einer Über­sicht verglei­chen wir die wich­tigsten Musik-Strea­ming-Anbieter.

Teilen (13)

Mehr zum Thema Musik