Durchgeleitet

BNetzA: Lidl Connect muss Anrufe zur 00800 ermöglichen

Inter­national tätige Firmen, die etwas auf sich halten, betreiben ihre Hotline mit einer 00800-Rufnummer. Doch Lidl Connect stellte Anrufe zu diesen Hotlines bisher gar nicht durch - das hat sich nun geän­dert.

Lidl Connect ermöglicht Anrufe zur 00800 Lidl Connect ermöglicht Anrufe zur 00800
Foto/Montage: teltarif.de, Logo: Lidl
Kosten­lose Hotlines wurden bis in die frühen 2000er-Jahre in Deutsch­land mit der Vorwahl 0130 betrieben, seit deren Abschal­tung werden dafür 0800-Nummern genutzt. Die Bundes­netz­agentur verpflichtet alle Tele­fon­gesell­schaften zum Routing von 0800 Nummern, und für den Anrufer müssen die Anrufe inner­halb Deutsch­lands stets kostenlos sein.

Auf inter­natio­naler Ebene gibt es dafür die Vorwahl 00800. Insbe­son­dere Firmen und Orga­nisa­tionen, die in mehreren Ländern tätig sind, setzen auf die kosten­lose Vorwahl mit zwei Nullen am Anfang. Doch dabei gibt es ein Problem: Eine deut­sche Tele­fon­gesell­schaft weigerte sich, Anrufe zur 00800 durch­zustellen. In diesem Fall hat die Bundes­netz­agentur nun eine Ände­rung ange­stoßen.

Nach Start­schwie­rig­keiten 00800 dauer­haft gesperrt

Lidl Connect ermöglicht Anrufe zur 00800 Lidl Connect ermöglicht Anrufe zur 00800
Foto/Montage: teltarif.de, Logo: Lidl
Einem aufmerk­samen teltarif.de-Leser, der Kunde bei Lidl Connect ist, war aufge­fallen, dass keine Anrufe auf 00800-Rufnum­mern möglich waren. Der im LTE-Netz von Voda­fone ange­sie­delte Prepaid-Discounter leitete die Anrufe nicht weiter.

Das Phänomen war unserer Redak­tion bereits bekannt: Eigent­lich kosten­lose 00800-Verbin­dungen wurden 2015 nach dem Start von Lidl Connect der eigenen Kund­schaft fälsch­licher­weise mit 99 Cent pro Minute berechnet, wovon seiner­zeit 26 Kunden betroffen waren. Nach dem Vorfall hat Voda­fone als Leis­tungs­erbringer von Lidl Connect die Vorwahl kurzer­hand gesperrt - und dabei blieb es offenbar bis jetzt.

Der Leser schal­tete im November 2021 die Bundes­netz­agentur ein und beschwerte sich über die Sperre.

BNetzA: Außer diesem keine weiteren Fälle bekannt

Nach mehreren Monaten erhielt der Leser nun im April eine Antwort der Bundes­netz­agentur. Es sei zu der Sache ein Verwal­tungs­ver­fahren einge­leitet worden und die zustän­dige Firma Voda­fone ange­hört worden. Voda­fone habe mitge­teilt, zum 1. April 2022 die Erreich­bar­keit dieser Rufnum­mern mit der Vorwahl 00800 herzu­stellen. Der Leser schreibt an unsere Redak­tion dazu:

Ich habe es gerade probiert: 00800-Rufnum­mern sind nun tatsäch­lich auch über Lidl Connect zu errei­chen; eine Berech­nung von Kosten findet nicht statt (trotz derzeit nicht gebuchter Allnet-Flat); Inklu­siv­minuten werden nicht abge­zogen.
Wir wollten von der Bundes­netz­agentur wissen, ob die Behörde noch gegen andere Firmen bezie­hungs­weise Mobil­funk-Discounter ein Verwal­tungs­ver­fahren einge­leitet habe wegen Nicht­erreich­bar­keit der 00800, und falls ja, mit welchem Ergebnis. Hierzu schrieb uns die Bundes­netz­agentur:
Nach Anhö­rung in einem Verwal­tungs­ver­fahren hat Voda­fone der Bundes­netz­agentur mitge­teilt, die Erreich­bar­keit von 00800 Rufnum­mern für Kunden von Lidl Connect zum 1. April 2022 herzu­stellen. Das Verfahren betraf nur Lidl Connect. Weitere Fälle einer Nicht­erreich­bar­keit von 00800er Rufnum­mern sind der Bundes­netz­agentur nicht bekannt.
Wer also bei seinem deut­schen Provider fest­stellt, dass 00800-Rufnum­mern nicht erreichbar sind, sollte sich in dieser Sache eben­falls an die Bundes­netz­agentur wenden.

Welche Sonderrufnum­mern gehören zu welchem Dienst und wie hoch sind die Kosten für einen Anruf auf eine Sonder­rufnummer? Wir geben Ihnen einen Über­blick.

Mehr zum Thema 0800-Nummer