Kein Update

BMW: Autos mit UMTS fallen auf GSM zurück

Für zahl­reiche Auto­fahrer bedeutet die UMTS-Abschal­tung, dass ältere ins Auto einge­baute UMTS-Module auf GSM zurück­fallen - ein LTE-Update gibts nicht. BMW bestä­tigt nun: Ein Update ist nicht geplant - und auch nicht möglich.

BMW Connected Drive: Für manche Fahrer ab sofort nur noch mit GSM-Netz BMW Connected Drive: Für manche Fahrer ab sofort nur noch mit GSM-Netz
Bild: BMW
Autos mit einge­bautem Bord­com­puter und Mobil­funk­modul sind heut­zutage Stan­dard - und insbe­son­dere die deut­schen Hersteller werben gerne mit den direkt im Auto ange­botenen Breit­band-Diensten.

Für eine gewisse Zahl an Auto­fah­rern wird in den kommenden Tagen das ehema­lige Breit­band-Internet aber zum Schmal­band-Internet mit tröp­felnder Daten­ver­bin­dung herab­gestuft. Der Grund dafür ist die UMTS-Abschal­tung. Wer kein LTE-Modul im Auto verbaut hat, schaut womög­lich bald in die Röhre.

Leser beschwert sich über schlechten Service bei BMW

Vor einigen Tagen schrieb uns ein teltarif.de-Leser:

An mehreren Stellen ist zu lesen, dass UMTS abge­schaltet wird. Und an allen Stellen ist zu lesen, dass dies alles problemlos funk­tio­niert. Das finde ich absolut nicht, und es wäre schön, wenn Ihr einmal den Finger in die Wunde legt.

Bei meinem BMW x4 (4 Jahre alt) und ausge­stattet mit dem großen Paket Profes­sional (was die Kommu­nika­tion angeht) werden seitens BMW einfach die Apps abge­schaltet. Jetzt habe ich also ein teures System, bei dem nur noch die Hälfte funk­tio­niert. Für mich inter­essante Funk­tionen, wie z.B. wo ist die nächste Tank­stelle und was kostet der Sprit dort, gibt es nicht mehr. Meine Beschwerde bei BMW wurde freund­lich beant­wortet: sie fahren ein altes Auto! Meine zweite Frage nach Ersatz-Maßnahmen und Austausch­lösungen: Fehl­anzeige.

Weiter nach­gedacht: Wir reden über auto­nomes Fahren: Demnächst kann man dann bei der Umschal­tung von 5G auf 6G sein Auto verschrotten??? Bitte die Frage nicht in den Auto-Teil verschieben - ich vermute weitere Probleme bei z. B. der Heizungs­rege­lung. Da kenne ich einen Fall in der Schweiz, dass jemand seine Rege­lung wegwerfen darf, nur weil eine Frequenz abge­schaltet wird. Wenn der Regler mit dem zentralen Server reden will, geht es nicht mehr... Wenn man ein wenig googelt, stellt man fest, dass auch noch weitere Kunden not amused sind. Nur die großen Provider tun so, als wäre alles kein Problem (Telekom, Voda­fone, o2...).

BMW Connected Drive: Für manche Fahrer ab sofort nur noch mit GSM-Netz BMW Connected Drive: Für manche Fahrer ab sofort nur noch mit GSM-Netz
Bild: BMW

Keine Umrüs­tung auf LTE geplant

Wir wandten uns also mit der Frage des Lesers an BMW. Von dort teilte uns ein Spre­cher klipp und klar mit, eine Umrüs­tung auf eine LTE- bzw. 5G-Fähig­keit sei nicht möglich, der eCall werde aber weiter funk­tio­nieren:

Auch nach Abschal­tung des 3G Netzes sind die Fahr­zeuge nicht offline, sondern kommu­nizieren über den 2G Stan­dard, wenn dieser in der jewei­ligen Region ange­boten wird. Bei 2G Netzen sind Dienste wie eCall, BMW Intel­ligenter Notruf, Tele­ser­vices, Remote Services und BMW Online weiterhin nutzbar. Dienste, die durch eine zu geringe Daten­über­tra­gungs­rate stark einge­schränkt sind, wie zum Beispiel das over-the-air Karten­update oder Online Enter­tain­ment, werden für den Kunden deak­tiviert, um Unzu­frie­den­heit der Kunden durch sehr lange Reak­tions­zeiten von poten­ziell mehreren Stunden vorzu­beugen. Karten­updates lassen sich weiterhin jeder­zeit und schnell über USB ins Fahr­zeug spielen.
Auf unsere Frage, warum BMW nach Bekannt­gabe der UMTS-Abschal­tung durch die Netz­betreiber vor einigen Jahren nicht direkt die Entwick­lung und Produk­tion von Nach­rüst­lösungen gestartet habe, antwor­tete der Spre­cher:
Die Entwick­lung der betrof­fenen 3G Steu­erge­räte liegt bereits bis zu 10 Jahre zurück. Zu diesem Zeit­punkt war 4G Tech­nologie flächen­deckend noch nicht verfügbar. Ein Datum der Abschal­tung von 3G durch die Provider war zu diesem Zeit­punkt nicht bekannt und absehbar.

Dienste mit hohem Daten­ver­brauch werden deak­tiviert

Wir wollten wissen, ob die betrof­fenen Kunden für die dama­lige Inves­tition finan­ziell entschä­digt werden. Hierzu äußerste der Spre­cher:

Grund­sätz­lich gelten für alle unsere Kunden die gültigen Gewähr­leis­tungs­ansprüche. Darin sind die Fragen, was und was nicht unter einen Gewähr­leis­tungs­anspruch fällt, beschrieben und gere­gelt.
Schließ­lich fragten wir, ob BMW die Kunden ggf. vorzeitig aus Abon­nements entlässt, wenn die digi­talen Dienste ab 1. Juli nicht mehr wie beschrieben nutzbar sind. Hierzu hieß es:
Alle Dienste - abge­sehen von Online Enter­tain­ment und Over the Air Map Update - sind weiterhin für den Kunden nutzbar, sofern eine Verbin­dung zum 2G Netz­werk besteht. Die Möglich­keit der Buchung des Services Online Enter­tain­ment und OTA Map Update wurde daher bereits Ende Mai 2020 für Kunden mit Fahr­zeugen ohne 4G-Fähig­keit deak­tiviert.

Soft­ware-Updates und weitere Bera­tung

Soft­ware-Updates über das Internet (RSU) gibt es laut dem Spre­cher erst seit dem Betriebs­system ID7. Fahr­zeuge mit dem 3G Stan­dard seien davon nicht betroffen. Diese würden wie bisher ein Soft­ware-Update (wenn nötig) über die BMW-Händler bekommen. Zum Schluss wollten wir wissen, was BMW den Kunden, die das Auto gerne behalten möchten, ansonsten als Kompen­sation anbieten könne. Darauf antwor­tete der Spre­cher:

Die BMW Group bietet jedem Kunden den bekannten umfas­senden Service und im Fall von Fragen zur Umstel­lung von 3G auf LTE/5G eine umfang­reiche Bera­tung durch die Händler vor Ort.
Dies kann als versteckter Hinweis darauf verstanden werden, dass die BMW-Händler betrof­fenen Kunden wohl nur ein Neufahr­zeug mit LTE-Modul anbieten werden und für das alte Fahr­zeug (hoffent­lich) noch einen guten Preis für die Inzah­lung­nahme anbieten. Als Betrof­fener BMW-Fahrer, der an einem Neuwagen Inter­esse hat, sollte man hier also etwas Verhand­lungs­geschick mitbringen.

Eine etwas unkom­for­tablere Möglich­keit, LTE für Mobil­geräte im Auto zu nutzen (ohne Verbin­dung zum einge­bauten Bord­com­puter), sind mobile Hotspots.

Mehr zum Thema UMTS-Abschaltung