Outdoor-Smartphone

Bluboo R1: Outdoor-Smartphone aus China mit Topausstattung

Das chinesische Blueboo R1 kommt voraussichtlich mit riesigem 7150-mAh-Akku, 22,5-Megapixel-Kamera von Sony und leistungsfähigem MediaTek Helio-X30-Chipset.
AAA
Teilen (5)

Bluboo R1Bluboo R1 Outdoor-Smartphones sind zwar stoß-, wasser- und staubgeschützt, dafür aber oft nur mit schwacher oder besten­falls mittel­mäßiger Hardware aus­gestattet. Auch bei der Fotografie müssen die Nutzer der meisten Outdoor-Handys deutliche Abstriche machen.

Sollten sich die technischen Daten des Bluboo R1, das demnächst offiziell vorgestellt werden soll, tatsächlich bestätigen, müssen Abenteurer bei der Auswahl ihres Outdoor-Handys im Vergleich zu einem her­kömmlichen Smartphone nicht mehr länger Kompromisse eingehen. Sie dürfen sich auf ein sehr gut aus­gestattetes, nach dem IP68-Standard geschütztes Gerät mit riesigem Akku und einer 22,5-Megapixel-Kamera aus dem Hause Sony freuen.

Riesig: Der 7150-mAh-Akku soll für bis zu 5 Tage Laufzeit sorgen

Offiziell bestätigt ist bereits die Akku-Kapazität. Sie soll sagenhafte 7150 mAh betragen. Bluboo gibt dazu im eigenen Blog an, dass dies für 57 Stunden Internet­surfen, 85 Stunden Musik­wiedergabe oder 650 Stunden Standby-Betrieb reiche.

Mit einer Akkuladung könne daher eine Laufzeit von bis zu 5 Tagen erreicht werden. Diese Einschätzung erscheint uns ein wenig zu optimistisch. Zwei bis drei Tage dürfte das Smartphone bei einer nicht allzu übermäßigen Benutzung aber problemlos durchhalten, ohne an die Steckdose zu müssen. Weitere Besonder­heit des Geräts: Der Akku wird auch drahtlos aufladbar sein. Zum Einsatz werde der Qi-Lade-Standard kommen, den beispiels­weise auch Geräte von Samsung unterstützen.

Helio-X30-Chipset mit Deca-Core-CPU und mehr

Schenkt man Berichten des Onlinemagazins gizchina.com Glauben, wird der 7150-mAh-Akku nicht das einzige Ausstattungs-Highlight des Bluboo R1 bleiben.

Das Gerät werde unseren Kollegen zufolge mit dem brand­neuen MediaTek-Helio-X30-Chipset (im 10-Nanometer-Verfahren gefertigt), 4 GB RAM und 64 GB internem Speicher ausgestattet sein. Das Helio-X30-Chipset werde dafür sorgen, dass dem Bluboo R1 eine CPU mit 10 Kernen zur Verfügung steht.

Zwei Kerne dieser CPU (ARM Cortex-A73) wären also mit bis zu 2,5 GHz, vier Kerne (ARM Cortex-A53) mit bis zu 2,2 GHz und vier weitere Kerne (ARM Cortex-A35) mit bis zu 1,9 GHz getaktet. Gegenüber dem aktuellen Helio-X20-Chipset verspricht MediaTek damit eine Leistungs­steigerung um bis zu 35 Prozent, wobei gleichzeitig der Energie­verbrauch bis auf die Hälfte reduziert werden könne.

Für das Gelingen von Schnapp­schüssen wird gizchina.com zufolge der IMX318-Sensor von Sony sorgen. Fotos können so mit einer Auflösung von bis zu 22,5 Megapixel aufgenommen werden. Der Sensor ermöglicht außerdem Videoclips in 4K bei 30 Bildern pro Sekunde.

Weitere Details, Preis und Verfügbarkeit bislang unbekannt

Weitere Details zu dem Bluboo R1 sind bislang noch unbekannt. Über die Maße sowie das Display kann derzeit nur spekuliert werden. Tatsache dürfte aber sein, dass aufgrund des ausdauernden Akkus das Gewicht und die Abmessungen des Smartphones größer ausfallen als bei Geräten mit einem durch­schnittlichen Energie­spender. Die weitere Hardware legt außerdem den Schluss nahe, dass das Gerät mindestens über ein Full-HD-Display verfügen wird.

Wann und zu welchem Preis das Bluboo R1 eingeführt wird, hat der Hersteller noch nicht verraten. Es ist aber davon auszugehen, dass es in absehbarer Zeit vorgestellt und anschließend in einschlägigen chinesischen Online-Shops angeboten wird.

Möglicherweise wird das Bluboo R1 auch über Amazon Deutschland mit Versand aus der Europäischen Union verfügbar sein, wie dies derzeit bei einigen aktuellen Modellen des Herstellers der Fall ist.

An dieser Stelle legen wir Ihnen unsere umfangreiche Handy- und Smartphone-Suche ans Herz, über die Sie ein passendes Modell finden können!

Teilen (5)

Mehr zum Thema China