Selfie-Smartphone

Einsteigerhandys mit guter Kamera: Blu R2 und Blu R2 LTE

Das US-amerikanische Unternehmen Blu hat zwei neue Smartphones namens R2 und R2 LTE vorgestellt. Beide Modelle bieten eine vergleichsweise hohe Kamera-Auflösung und einen Dual-LED-Blitz für Selbstportraits.
Von Andre Reinhardt
AAA
Teilen (2)

Das Blu R2 LTEDas Blu R2 LTE Der US-amerikanische Smartphone-Hersteller Blu hat seine neuen Einsteigermodelle R2 und R2 LTE vorgestellt. Die Mobilgeräte richten sich an eine jüngere Zielgruppe, was unter anderem an der markanten Frontkamera ersichtlich wird. Selfies können mit dem Blu  R2 nicht nur mit 8 Megapixel aufgenommen werden, sondern profitieren von einem zweifarbigen Dual-LED-Blitz. Das besser ausgestattete Blu R2 LTE verfügt zudem nicht nur über den namensgebenden 4G-Datenfunk, sondern auch über eine höhere Kameraauflösung von 13 Megapixel. Dank Android 7.0 Nougat ist das Betriebssystem der günstigen Handys aktuell.

Für sparsame Selfie-Fans: Blu R2 und R2 LTE

Viele Hersteller versuchen mit Besonderheiten an der Frontkamera die Fans von Selbstportraits zu locken. Auch bei günstigen Mobilgeräten wie den nun vorgestellten Blu R2 und Blu R2 LTE ist das keine Seltenheit mehr. Eine hohe Megapixel-Anzahl bei der vorderen Knipse bietet zwar auch ein Großteil der Konkurrenz, ein Dual-LED-Blitz für Selfies ist jedoch eine Neuheit. Dieser soll mit zwei unterschiedlichen Farbtemperaturen für eine natürlichere Ausleuchtung des Smartphone-Fotografen sorgen. Die Frontkamera des Blu R2 löst mit 8 Megapixel auf, beim Blu R2 LTE sind es indes 13 Megapixel. Selbstredend sind eine hohe Bildpunktanzahl und ein doppelter Blitz kein Indikator für die Aufnahmequalität, wie wir in unserem Kamera-Ratgeber erklären. Zum verbauten Sensor und der Blende der Selfie-Optik seiner Smartphones hält sich Blu allerdings noch bedeckt.

Weitere Spezifikationen von Blu R2 und Blu R2 LTE

Die Ausführung namens R2 kommt mit einem 5,2 Zoll großen HD-Display (1280 mal 720 Pixel) und 2,5D-Glas daher. Als Chipsatz dient der MediaTek MT6580, dem 1 GB RAM zur Seite stehen. Der 8 GB umfassende Datenspeicher lässt sich per microSD-Karte erweitern. Die Hauptkamera nimmt Fotos mit 8 Megapixel auf und hat eine für das Einsteigersegment ordentliche Blende von f/2.0. Android 7.0 Nougat, ein 3000 mAh starker Akku und ein Fingerabdrucksensor zählen zur weiteren Ausstattung. Eine 4G-Verbindung fehlt diesem Modell, jene finden Sie im Blu R2 LTE wieder – leider aber ohne dem Band 20. Darüber hinaus bietet diese Ausführung durch das SoC MediaTek MT6737 ein wenig mehr Performance. Ein weiterer Unterschied zum regulären Blu R2 ist die höhere Kameraauflösung von 13  Megapixel für beide Kameras. Das R2 LTE wird mit 32 GB ROM und 3 GB RAM sowie 16 GB ROM und 2 GB RAM in den Handel kommen.

Vermarktungsstrategie ungewiss

Der Vorgänger Blu R1 wird ausschließlich Amazon-Prime-Mitgliedern in den Vereinigten Staaten angeboten. Sie erhalten das Smartphone vergünstigt (59 US-Dollar), wenn sie Werbung in Kauf nehmen. Ob Blu für das R2 und das R2 LTE den gleichen Vertriebsweg plant, ist noch unbekannt.

Teilen (2)

Mehr zum Thema USA