Übernahme

Bloomberg: Der Smartphone-Hersteller Palm soll verkauft werden

Außerdem bald erste Navigations-Software für Palm Pre von o2
AAA
Teilen

Die webOS-Smartphones Palm Pre und Palm Pixi sowie die Plus-Versionen der beiden Mobiltelefone verkaufen sich deutlich schlechter als erwartet. Palm, einst Smartphone-Pionier, konnte dadurch bedingt seine ehrgeizigen Umsatz-Ziele nicht erfüllen und musste die erwarteten Bilanz-Zahlen nach unten korrigieren. Dadurch gibt es schon seit geraumer Zeit Gerüchte über einen Verkauf des Unternehmens. Palm PrePalm Pre

Der amerikanische Nachrichtendienst Bloomberg berichtet nun darüber, dass sich die Verkaufsabsichten konkretisieren. Mit Dell, HTC und Lenovo gebe es auch bereits drei ernsthafte Interessenten, die das defizitäre Unternehmen übernehmen wollen. Vor allem HTC werden gute Chancen auf eine Übernahme des bisherigen Konkurrenten eingeräumt. Der taiwanesische Hersteller produziert bislang vor allem Smartphones, die auf den Betriebssystemen Android und Windows Mobile basieren.

Dem Bloomberg-Bericht zufolge hat Palm derzeit einen Marktwert von rund 870 Millionen US-Dollar. Das sind umgerechnet etwa 650 Millionen Euro. Mit dem Verkauf beauftragt wurde laut Bloomberg Goldman Sachs and Qatalyst Partners.

Telmap Navigator kommt für Palm Pre

Einer der Kritikpunkt am Palm Pre ist bislang das Fehlen einer Software, die die mobile Navigation ermöglicht. Einen GPS-Empfänger hat das Smartphone, das in Deutschland exklusiv von o2 verkauft wird, an Bord. Nun besteht zumindest die Aussicht darauf, dass es bald eine GPS-Software gibt.

Wie der webOS-Blog berichtet, teilte der o2-Support auf Anfrage mit, der Telmap Navigator, der von o2 auch für andere Handys und Smartphones mit GPS-Empfänger veröffentlicht wird, werde auch in einer Variante für das Palm Pre veröffentlicht. Es handelt sich um eine Offboard-Lösung, bei der das für die jeweils aktuelle Route benötigte Kartenmaterial über die am Smartphone vorhandene Internet-Verbindung geladen wird.

Wordpress-Blogs am Palm Pre nutzen

Die offizielle webOS-Software von Wordpress lässt derzeit noch auf sich warten. Mit Poster gibt es aber jetzt eine Software-Alternative im App Catalog, mit der sich Wordpress-Blogs am Palm Pre nutzen lassen. Wie der Entwickler mitteilt, können sowohl Blogs, die über die Wordpress, Domain, als auch Blogs auf eigenen Homepages genutzt werden. Darüber hinaus können Interessenten auch mehrere Blogs parallel anlegen.

Derzeit ist es bereits möglich, eigene Beiträge zu verfassen. Wie der webOS-Blog berichtet, fehlt noch die Möglichkeit, neue Artikel zeitversetzt online zu stellen. Auch Kommentare lassen sich am Palm Pre noch nicht verwalten. Poster ist für 99 Cent erhältlich. Die Installationsdatei ist knapp 4 MB groß.

Teilen

Weitere Artikel zum Palm Pre