Aktualisiert

Blitzer.de: Gratis-Version für iPhone mit großem Update

Blitzer.de kommt in der Gratis-Version für iPhone-Nutzer mit neuen Funktionen. Zudem ist die App nun mit iOS 11 kompatibel. Dazu wurde auf 64 Bit umgestellt.
AAA
Teilen (23)

Blitzer.de mit großem UpdateBlitzer.de mit großem Update Über viele Jahre hat die Radarwarner-App Blitzer.de in der Version für das Apple iPhone kein Update mehr erhalten. Die Anwendung erfreut sich großer Beliebtheit, obwohl deren Einsatz für Autofahrer rechtlich bedenklich ist. Zeitgemäß waren Design und Funktionen der Anwendung schon lange nicht mehr. Zudem gab es spätestens seit Veröffentlichung und Installation von iOS 9 Probleme mit dem wichtigsten Feature: der akustischen Warnung vor Gefahren­stellen im Straßen­verkehr.

Wir hatten seinerzeit beim Anbieter nachgefragt, warum kein Update für die betagte Software veröffentlicht wird, die beispielsweise noch für die bis zum iPhone 4S verwendete Bildschirmdiagonale von 3,5 Zoll optimiert war. Allerdings erhielten wir lediglich die Auskunft, es habe keine Einigung mit Apple gegeben. Offenbar hatte der iPhone-Hersteller Auflagen für die Ver­öffentlichung im AppStore gemacht, die Blitzer.de nicht akzeptieren wollte.

Update hat lange auf sich warten lassen

Ein Jahr später, im September vergangenen Jahres, wurde - kurz nach Veröffentlichung von iOS 10 - doch noch eine Aktualisierung für die kostenpflichtige Pro-Version von Blitzer.de zur Verfügung gestellt. Die Gratis-Variante blieb seinerzeit unangetastet. Jetzt hat Blitzer.de mit einem Dreivierteljahr Verzögerung doch noch das Update auf die Version 2.0 der kostenlosen Anwendung im AppStore freigegeben.

Mit der Aktualisierung wurde die Applikation auf 64 Bit umgestellt, so dass sie auch unter iOS 11 noch funktionieren wird. Die Unterstützung von 32-Bit-Programmen wird mit Einführung der neuen iOS-Version eingestellt. Diese ist als Beta-Variante für Entwickler bereits verfügbar. Eine öffentliche Vorschau soll in Kürze folgen. Mit der Freigabe der finalen Version von iOS 11 ist dagegen erst im Herbst zu rechnen.

Neues Design und mehr Funktionen

Blitzer.de hat mit dem Update auch ein neues Design bekommen und wurde an die aktuellen Display-Größen der verschiedenen iPhone-Modelle angepasst. Zudem soll die Anwendung nun mehr Gefahrenstellen als bisher erkennen. Dazu zählen beispielsweise auch Staus, Baustellen und Unfälle. Auf die Gefahren­stellen wird optisch und akustisch hingewiesen. Dazu wird auf die jeweils erlaubte Höchstgeschwindigkeit hingewiesen.

In einer weiteren Meldung haben wir bereits die Pro-Version von Blitzer.de für das iPhone vorgestellt und aufgezeigt, mit welchen Features diese punkten kann.

Teilen (23)

Mehr zum Thema Apple iPhone